Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
VR-Bank unterstützt Mengsberger Weg

Spende VR-Bank unterstützt Mengsberger Weg

"Es ist toll: Werner Braun kam auf uns zu und bot uns die Unterstützung der VR-Bank HessenLand an", freut sich Mengsbergs Ortsvorsteher Karlheinz Kurz über die Initiative des Vorstandsmitgliedes der Bank und eine folgende Spende in Höhe von 1000 Euro an den Heimat- und Verschönerungsvereins.

Voriger Artikel
Groll fordert eine Reform und Druck
Nächster Artikel
Ein musikalisches Donnerwetter

Auf Mengsbergs beliebtem Lindenplatz übergab Marc Viehmann (von rechts) die Spende der VR-Bank an Helmut Zieße und ­Karlheinz Kurz.Foto: Florian Lerchbacher

Mengsberg. „Wir möchten damit die ehrenamtliche Arbeit unterstützen“, erklärte Marc Viehmann, Marktbereichsleiter aus Gilserberg, der das Geld überbrachte.

Die VR-Bank HessenLand habe den Weg Mengsbergs bis zum Goldmedaillengewinn beim Bundesentscheid von „Unser Dorf hat Zukunft“ genau verfolgt und sei beeindruckt vom ehrenamtlichen Engagement der Bürger und der Vereinsmitglieder: „Sie haben viel bewegt in den vergangenen Jahren. Oft wird ehrenamtliche Arbeit nicht ausreichend gewürdigt - umso wichtiger ist Unterstützung“, ergänzte Viehmann, der selbst Ortsvorsteher von Sachsenhausen ist und weiß, wie schwierig es ist, Bürger zu motivieren. „Gut, dass Sie zwei haben, die vorneweg gehen und die anderen mitziehen“, sagte er in Richtung Kurz und Helmut Zieße, dem Vorsitzenden des Heimat- und Verschönerungsvereins.

Kurz kommentierte, der Erfolg bei „Unser Dorf hat Zukunft“ basiere auf der aktiven Dorfgemeinschaft, die seit Beginn der Vorbereitungen im Jahr 2009 gewachsen sei - und die weiter wächst, schließlich vertritt Mengsberg im Sommer das Land Hessen beim Europäischen Dorferneuerungspreis.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr