Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Ursache für Ölfilm bleibt unklar

Verschmutzung Ursache für Ölfilm bleibt unklar

Am vergangenen Freitag, direkt nach dem ersten heftigen Gewitter, führte ein Ölfilm auf der Wohra zu einem Einsatz der Kirchhainer Feuerwehr (die OP berichtete).

Voriger Artikel
Kinder widmen sich der Hoffnung
Nächster Artikel
Alfred-Wegener-Schule verabschiedet die Realschüler aus vier Klassen

Bei Kleinseelheim versuchte die Feuerwehr, einen Ölsperre aufzurichten, die Strömung war aber zu stark. Foto: Michael Rinde

Kirchhain. Das Öl war im weiten Umfeld der Wohra, etwa in der Straße „Hinter der Mauer“ deutlich zu riechen. Doch angesichts der starken Strömung und des Hochwassers der Wohra ließen sich keine wirksamen Ölsperren aufrichten. Ein Versuch an der Holzbrücke bei Kleinseelheim muste abgebrochen werden.

Die Untere Wasserbehörde des Kreises und die Polizei waren am Freitag ebenfalls im Einsatz. „Wir sind diversen Hinweisen nach dem Verursacher nachgegangen, haben aber nichts feststellen können“, erklärte Stephan Schienbein, stellvertretender Pressesprecher der Kreisverwaltung. Auch Angaben zur Menge des ausgetretenen Öles seien nicht möglich. Angesichts der hohen Fließgeschwindigkeit der Wohra geht die Wasserbehörde davon aus, dass es allenfalls zu geringen Umweltschäden gekommen sein könnte.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr