Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Umzug ehrt die Würdenträger

Schiesssport Umzug ehrt die Würdenträger

Das Königsschießen des Großseelheimer Schützenvereins ist längst Geschichte: Schon am 9. Juni wurde im Schützenhaus mit dem Kleinkaliber-Gewehr um die Königswürde geschossen. Gefeiert wurden die neuen Würdenträger aber erst jetzt am Samstag mit einem zünftigen Umzug durch den Ort.

Voriger Artikel
Natürlich wieder die Momberger
Nächster Artikel
Musiker stellen Klasse unter Beweis

Bei der Siegerehrung (von links): Aaron Stutz, Rolf Schäfer, Josef Bauer, Bodo Gade, Antje Bendix, Per Dillmann, Pia Weis, Wilfried Stei und Jugendleiter Heiko Schmidt. Foto: privat

Großseelheim. Zwölf Schützen bewarben sich um die Nachfolge von Schützenkönig Andreas Damm. Bodo Gade eröffnete in dessen Abwesenheit um 10 Uhr das Schießen auf den 50 Meter entfernt aufgestellten Holzvogel. Diesen erleichterte dann Bodo Gade mit dem 83. Schuss um den linken Flügel und sicherte sich damit die Würde des 1. Ritters.

Nur zehn Schuss später fiel auch der rechte Flügel und Rolf Schäfer machte sich damit zum 2. Ritter. Dann legten die Schützen auf die anderen Trophäen an. Charly Firsching schoss mit dem 30. Schuss den Reichsapfel ab. Josef Bauer als ältester Teilnehmer brachte mit dem 38. Schuss den Schwanz zu Fall. Antje Bendix sicherte sich mit dem 45. Schuss das Zepter. Und mit dem nächsten Schuss sicherte sich Norbert Feyh den Schnappritter, bevor es nun um die Königswürde ging. Der Kopf des Adlers musste zu Fall gebracht werden. Um 15.09 Uhr setzte Per Dillmann mit dem insgesamt 351. Schuss dem Schießen ein Ende und wurde neuer Schützenkönig.

Tags zuvor schossen die Jugendlichen ihre/n Prinzessin/Prinzen aus: 1. Page Lukas Löber; 2. Dame Eileen Koch; Zepter Lukas Stein; Reichsapfel Aaron Stutz; Schwanz Pia Weis, Schnappritter Lukas Löber und Prinzessin Pia Weis.

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr holte am Samstag die einzelnen Würdenträger im Dorf ab und geleitete sie zum Schützenhaus. Dort wurden die erfolgreichen Jungschützen durch den 2. Vorsitzenden Rolf Schäfer und die Schützen und Schützinnen durch den 1. Schießleiter Wilfried Stei geehrt und bekamen ihre Auszeichnungen. Anschließend wurde in geselliger Runde gefeiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr