Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Um Blechbläser muss die Schule noch werben

Neue Chöre Um Blechbläser muss die Schule noch werben

Philip Schütz, Leiter der evangelischen Sing- und Musikschule, setzt mit neuen Angeboten erste Ausrufezeichen. Es gibt neue Chöre und Kurse und ab Herbst Eltern-Kind-Kurse.

Voriger Artikel
Lautlose Jäger am nächtlichen Himmel
Nächster Artikel
Der "Breakdancer" und der "Express" drehen sich wieder

Leiter Philip Schütz zeigt ein Plakat mit dem neuen Motto der „Sing- und Musikschule“.

Quelle: Privatfoto

Stadtallendorf. Die Werbung für die neuen Angebote hat grade erst begonnen. Für den geplanten neuen Kinderchor ist aber ehedem schon großes Interesse vorhanden. „Vielleicht brauchen wir sogar zwei Gruppen“, freut sich Philip Schütz. Geleitet wird der Kinderchor von Lisa-Marie Beuthner, Musiklehrerin und ausgebildete Chorleiterin. Der Kinderchor setzt fort, was das Projekt „Zeig was Du kannst“ aufgebaut hatte.

Beuthner wird auch eine weitere Neuerung an der evangelischen Sing- und Musikschule begleiten, die neuen Eltern-Kind-Kurse. Sie beginnen im Herbst (siehe „Termine). Diese Kurse sind ein Novum, Schütz hatte sie gleich bei seinem Dienstantritt angekündigt. Kinder unter fünf Jahren sollen Musik „erleben und spüren“, wie es Schütz beschreibt. Offenbar trifft dieses Angebot bei Eltern „einen Nerv“, wie die Zahl der ersten Rückmeldungen zeigen.

Für einen anderen Plan muss der blasmusikbegeisterte Schütz mehr werben. Er will wieder einen Posaunenchor gründen. Eine Keimzelle aus drei Blechbläsern existiert noch aus Zeiten, als Florian Balzer einen Posaunenchor geleitet hat. Jetzt ist Nachwuchs nötig, wobei das Mitspielen im Posaunenchor naturgemäß bedingt, dass die Freizeitmusiker bereits ein Instrument spielen können. Philip Schütz möchte jetzt einfach „einen neuen Impuls setzen“.

Wer ein Instrument erlernen wolle, der habe dazu in den Kursen der Sing- und Musikschule natürlich auch Gelegenheit, meint Schütz.

Chor ist ein Projekt

Ab dem Herbst gibt es dort unter Leitung von Thomas Groß neue Angebote für Saxophon, Querflöte und Klarinette. Groß studiert Jazzmusik an „Dr. Hoch‘s Konservatorium“ in Frankfurt.

Der künftige Posaunenchor wird naturgemäß Gottesdienste begleiten. „Wir sind schließlich eine evangelische Sing- und Musikschule“, unterstreicht Schütz. Dabei soll es aber nicht bleiben. Auch Konzerte und Fahrten sind geplant. Und der künftige Posaunenchor soll auch nicht auf Kirchenmusik festgelegt bleiben. Rock, Pop, Jazz, all diese Stilrichtungen will Philip Schütz mit den Musikern gemeinsam angehen. Der dritte neue Chor ist ein Projekt. Ab dem 10. September trifft er sich regelmäßig. Das Ziel: Bei den Chorproben will Schütz mit den Sängerinnen und Sängern die Friedensmesse „The armed Man“ sowie das bekannte Stück „Adiemus“ von Karl Jenkins einstudieren. Beim dritten Stadtallendorfer Adventskonzert soll es dann in großer Inszenierung mit Chor und Orchester zu hören sein. „Wenn der Chor danach zusammenbleiben und weitere Stücke einstudieren möchte, ist das natürlich möglich“, sagt Schütz. Auch um das Zustandekommen dieses Angebots macht sich der Leiter der Sing- und Musikschule keine Gedanken. Beim Singen sei auch die Hemmschwelle generell etwas geringer als beim Erlernen eines Instruments. Alle neuen Angebote finden in den Räumen der Sing- und Musikschule in der Liebigstraße 4 statt.

von Michael Rinde

Kontakt/Termine

Die evangelische Sing- und Musikschule ist telefonisch unter 06428/1458, per E-Mail musikschule@kirche-stadtallendorf.de, Fax 06428/448704 zu erreichen. Bürozeiten sind mittwochs von 16 bis 18 Uhr. Bei der Musikschule gibt es auch Auskünfte über Kursangebote und Kostenbeiträge.

Termine im Überblick

Der neue Kinderchor mit Lisa-Marie Beuthner startet am Mittwoch, 9. September, um 17 Uhr; der neue Posaunenchor beginnt am selben Tage um 19 Uhr mit seinen ersten Proben. Der Chor für das Adventskonzert beginnt am Donnerstag, 10. September, um 19.30 Uhr mit seiner Probenarbeit. Diese beiden Angebote leitet Philip Schütz. Am Mittwoch, 14. Oktober, findet ein Informationsabend für Eltern zu den geplanten Eltern-Kind-Kursen mit Lisa-Marie Beuthner statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr