Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Tempo 30 an der Grundschule

Ortsbeirat Bracht Tempo 30 an der Grundschule

Zur letzten Ortsbeirats­sitzung im alten Jahr ­erinnerte Ortsvorsteher Karl-Heinrich Koch an das umfangreiche Arbeitsprogramm. Viele der Themen werden den Ortsbeirat auch im kommenden Jahr weiter beschäftigen.

Voriger Artikel
Klares Votum für das Neubaugebiet
Nächster Artikel
Mini-Fortschritt, aber noch keine Lösung

Die Stadt Rauschenberg lässt den Verkehr an der Grundschule Bracht auf eigene Rechnung überwachen. Hier passiert ein Auto die städtische Blitzersäule.

Quelle: Archivfoto: Matthias Mayer

Bracht. Die Kreisstraße im Bereich der Grundschule Bracht bot gleich mehrfach Anlass zur Diskussion. Bei einem Verkehrsaufkommen von 4000 Fahrzeugen pro Tag werde Hessen Mobil den erwünschten Zebrasteifen nicht zulassen, verriet Koch.

Dafür sei die Einrichtung einer Tempo-30-Zone geplant. Deren Ausgestaltung sowie weitere Vorkehrungen zur Verkehrsberuhigung würden während einer Bürgerversammlung vorgestellt, erklärte der Ortsvorsteher. Die Pflasterarbeiten am Dorfplatz seien dank der tatkräftigen Mithilfe der Burschenschaft abgeschlossen. Die Hecke am Friedhof sei von der Feuerwehr entfernt worden. Noch sei offen, wie die entstandene Lücke jetzt geschlossen werden solle, sagte Koch.

Mit dem Jugendclub in der Rosenthaler Straße sprach der Ortsvorsteher ein weiteres Problem an. Dieser sei jetzt endgültig geschlossen worden. Anlass dazu gaben Heizungsprobleme sowie die mangelhaften sanitären Einrichtungen. Derzeit sei man dabei, sich nach Alternativen umzuschauen.

Entscheidung liegt bei Hessen Mobil

Aufgrund der finanziellen Lage der Stadt soll vor einer Sanierung von Dorfstraßen eine Prioritätenliste erstellt werden. Hierzu wird eine Ortsbegehung mit dem Bürgermeister stattfinden.

Die Standorte der vier großen Hinweistafeln für die 777-Jahrfeier von Bracht hat der Trägerverein „Kultur.Leben.Bracht“ benannt. An der Diskussion über die Standorte wollte sich der Ortsbeirat nicht beteiligen. „Das soll der Verein zusammen mit der Stadt und der Straßenverkehrsbehörde ausmachen“, so der Tenor des Gremiums.

Ortsvorsteher Koch stellte dem Ortsbeirat Vorschläge zur Begrünung des Kreuzungsbereichs Schönstadter Straße (K3) - Schwabendorfer Straße (L 3077) vor, welcher, sofern er nicht den landwirtschaftlichen Verkehr beeinflusse, Zustimmung fand. Letztlich läge die Entscheidung bei Hessen Mobil.

von Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr