Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Suche im Baggersee nach einem 26-Jährigen abgebrochen

Badeunfall Suche im Baggersee nach einem 26-Jährigen abgebrochen

120 Einsatzkräfte suchen vergeblich nach jungem Mann, der im Baggersee höchstwahrscheinlich ertrunken ist.

Voriger Artikel
5,9 Millionen legt Stadtallendorf schließlich drauf
Nächster Artikel
Suche erfolglos abgebrochen

Ein Taucher kehrt nach dem Einsatz am Niederwälder Baggersee ans Ufer zurück. 120 Einsatzkräfte suchten bislang vergebens nach einem 26-Jährigen, der Freitagabend im See wahrscheinlich ertrunken ist.

Quelle: Foto: Michael Hoffsteter

Niederwald. Der nach einem Badeunfall vermisste 26-jährige Mann aus Kirchhain wurde nicht aufgefunden. Am Samstagnachmittag brachen die Rettungskräfte die Suche ab.

Am Freitagabend hatte er sich mit Bekannten am Niederwälder Baggersee aufgehalten. Später begab er sich
mit einem Freund zum Schwimmen in den See. Als dieser kurze Zeit später wieder aus dem See stieg, stellte er fest, dass der 26-Jährige
fehlte. Sofort wurden umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet, an der rund 120 Kräfte der umliegenden Feuerwehren, Rettungsdienste, DLRG
und der PSt. Stadtallendorf teilnahmen.

 

Am Samstag nahmen je 12 Einsatzkräfte von DLRG und der Rettungshundestaffel des DRK aus Marburg die Suche wieder auf. Mehrere Stunden suchten sie die Seeoberfläche mit Booten und vier speziell ausgebildeten Rettungshunden ab. Die samstägliche Suche nach dem vermissten Kirchhainer verlief am Ende ebenfalls erfolglos. Sie wurde am Samstagnachmittag vorerst eingestellt. Ob es weitere Suchaktionen geben wird, war zunächst unklar.

Taucheinsätze wurden nach Angaben der Polizei durch die am Grund des Baggersees vorhandenen Sauglöcher und wegen der dort herrschenden absoluten Dunkelheit erheblich erschwert.

Der Baggersee in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kieswerk hat eine Tiefe von 5 bis 14 Metern. Das Baden ist dort ausdrücklich verboten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr