Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Strom-Entscheidung ist vertagt, Parlamentarier bekommen mehr Zeit

Sondersitzung Strom-Entscheidung ist vertagt, Parlamentarier bekommen mehr Zeit

Nach einer halben Stunde endete am Donnerstagabend die Sondersitzung des Stadtallendorfer Stadtparlaments.

Stadtallendorf. Eigentlich sollten die Stadtverordneten am Donnerstag über die Gründung einer Stromnetzgesellschaft gemeinsam mit der Eon-Mitte-AG und einer Partnerschaft mit der Stadt Neustadt entscheiden. Doch SPD-Fraktionsvorsitzender Werner Hesse beantrage gleich zu Beginn, den entsprechenden Tagesordnungspunkt abzusetzen. „Viele Fraktionsmitglieder haben die aktuellsten Unterlagen erst 60 Minuten vor der Sitzung erhalten“, begründete Hesse. Es sei nicht möglich, sich in so kurzer Zeit mit der Fülle an Informationen vertraut zu machen. Nach einer Sitzungsunterbrechung stimmten alle Fraktionen dem Wunsch der SPD zu. Am Donnerstag, 17. März, kommt das Stadtparlament jetzt erneut zu einer Sondersitzung zusammen. Dann soll die Entscheidung fallen. Die Sitzung beginnt um 19.30 Uhr.

In Neustadt gibt es am Montag ebenfalls eine Sondersitzung des Stadtparlaments. Bürgermeister Thomas Groll (CDU) blickte am Donnerstag gespannt auf die geplanten Beratungen in Stadtallendorf. Allerdings werden auch die Neustädter Stadtverordneten wahrscheinlich noch eine weitere Sondersitzung einlegen, erwartet Groll. Denn zunächst steht am Montag eine intensive Beratung über die aktuellsten Daten an. Auch in Neustadt stehen Eon-Mitte und die oberhessische Ovag zur Wahl. Dass sich in Neustadt ein anderes Bild als in Stadtallendorf ergibt, ist aber nicht zu erwarten. Sitzungsbeginn ist um 19 Uhr im historischen Rathaus.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel