Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Sternwarte bekommt neues Sonnenteleskop

Spende Sternwarte bekommt neues Sonnenteleskop

Die Mitglieder der Volkssternwarte Marburg freuen sich über ein neues Sonnenteleskop, das sie sich dank einer Spende in Höhe von 2600 Euro leisten könnten.

Voriger Artikel
Liebe Leute,
Nächster Artikel
Sehbehinderte erleben Unvergessliches

Reiner Boulnois (von links, Zweiter Vorsitzender des Vereins Volkssternwarte, Holger Schäfer (der Leiter der Sparkasse Marburg-Biedenkopf in Kirchhain), Landrat Robert Fischbach und Oliver Haupt testeten das neue Sonnenteleskop.Foto: Karin Waldhüter

Kirchhain. Das Teleskop ermöglicht den Besuchern der Sternwarte jetzt Sonnenbeobachtungen im blauen Licht der Kalzium-K-Linie (Wellenlänge). An das neue Modul kann eine Kamera angeschlossen werden, die die Bilder direkt auf einen Laptop überträgt. Angebracht wurde das Modul an ein ebenfalls neu angeschafftes Astro-Professional-Gerät.

Das neue Sonnenteleskop verstärke im Hinblick auf die Sonnenbeobachtung die Alleinstellung der Volkssternwarte, freut sich Oliver Haupt, der Vorsitzende der Volkssternwarte Marburg. Rund ein dreiviertel Jahr habe der Verein auf die Lieferung warten müssen. „Ein längerfristiges Ziel ist es, die Bilder der angeschlossenen Kamera in den Schulungsraum zu übertragen“, betonte er.

Möglich wurde der Kauf durch eine größere Spende der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, des Landkreises Marburg-Biedenkopf, des Hessischen Finanzministeriums sowie durch Beiträge des Bundestagsmitglied Sören Bartol und des Landtagsmitglied Dr. Thomas Spies.

Landrat Robert Fischbach würdigte insbesondere den ehrenamtlichen Einsatz der Vereinsmitglieder. „Die Volkssternwarte bietet Besuchern aus dem gesamten Landkreis Marburg-Biedenkopf ein großartiges Angebot, und wir werden die Arbeit immer wieder gerne unterstützen“, hob er hervor.

Bei klarem Wetter lädt die Volkssternwarte während der Sommermonate jeden Sonntag von 13 bis 15 Uhr ein, um Phänomene auf und über der Sonnenoberfläche in drei verschiedenen Wellenlängenbereichen zu beobachten.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr