Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Stern zaubert Neuigkeiten aus dem Hut

Neustadt lädt zur dritten Vareté-Nacht Stern zaubert Neuigkeiten aus dem Hut

Diesmal liege der Schwerpunkt eindeutig auf Comedy, sagt Zauberer Michael Stern, der seine dritte Neustädter Varieté-Nacht am 18. Januar 2014 im Haus der Begegnung veranstaltet.

Voriger Artikel
Alles dreht sich um Gesundheit
Nächster Artikel
„Wir haben direkt in den Lauf der Pistole geschaut“

Zauberer Jan Forster
verblüffte das Publikum der zweiten Varieté-Nacht mit seinen Kartentricks – in
diesem Fall die
Marburgerin Mara Meske.
Fotos: Florian Lerchbacher

Neusstadt. „Es reicht doch, wenn ich mich wiederhole“, sagt Michael Stern mit einem schelmischen Blick auf das Programm der dritten Neustädter Varieté-Nacht. Wieder hat er vier neue Künstler für seine Veranstaltung verpflichtet - die einzige Konstante bleibt er, der wieder als Moderator fungiert. Und selbst die Breakdancer T-Spin und Young Rob, die noch bei den ersten beiden Veranstaltungen auftreten durften, sind diesmal nicht mehr dabei.

„Ich will Einmaliges bieten“, hebt Stern hervor. Entsprechend müsse immer Neues her - das gilt auch für das Drumherum: Findet die Varieté-Nacht noch am Samstagabend, 18. Januar 2014 statt, so gibt es diesmal am darauffolgenden Sonntag auch eine Veranstaltung für Kinder. Der Zauberer höchstpersönlich präsentiert dann Tricks und Kunststücke. Neben ihm tritt zudem Hannes Lülf mit Clownstheater auf. Diese Zusatzveranstaltung komme indes keinesfalls einer Ausladung der Kinder von der Varieté-Nacht gleich, betont Stern.

Eine weitere Neuerung ist der mit 500 Euro dotierte „Neustädter Varieté-Preis“, den die Sparkasse Marburg-Biedenkopf auslobt. Eine aus Zuschauern zufällig zusammengewürfelte Jury soll entscheiden, welcher der vier Künstler den besten Auftritt gezeigt hat. Er hoffe, dies sei ein weiterer Ansporn für renommierte Künstler, auch einmal nach Neustadt zu kommen, betont Filialleiter Andreas Blattner. Dem schließt sich Bürgermeister Thomas Groll an, der Stern mit der Stadt bei der Organisation unterstützt. Diese zusätzliche Motivationshilfe soll die Varieté-Nacht fördern: „Wir hoffen auf Stetigkeit. Die Veranstaltung soll ein Dauerbrenner werden.“

Groll und Stern sind sich auch einig, dass es gelungen sei, „internationale Spitzenkönner“ für die dritte Auflage zu verpflichten - wobei insbesondere Cato und sein Hund Florin, Gummimensch Herr Niels und Zauberer Jan Forster mit ihren urkomischen Auftritten in diesem Jahr die Messlatte natürlich hochlegten.

Comedy, Zauberei und Handschattenspiele wird Robert Blake aus den Niederlanden präsentieren, der schon in Varietés in ganz Europa sowie im Sommer auf zahlreichen Festivals aufgetreten ist. Zwar rät Stern zum Blick auf dessen Homepage, dann fügt er jedoch hinzu: „Die gibt allerdings nicht wider, was er wirklich kann. Ich habe ihn zweimal live gesehen - und jeweils gröhlend im Saal gesessen.“

Künstler Nummer zwei ist Walter König. „Er sollte damals kommen“, kommentiert Stern den Hinweis, dass der Auftritt eines Bauchredners bei der Premiere der Varieté-Nacht ein Flop gewesen sei. „König ist eine ganz andere Kategorie“, verspricht er und hebt hervor, dass er im Jahr 2007 „Künstler des Jahres“ in der Sparte der Bauchredner gewesen sei.

Gernot Frischling schreibt sich indes Tanzcomedy auf die Fahnen. Er war bereits mehrfach im „Quatsch Comedy Club“ im Fernsehen zu sehen.

Vierter im Bunde ist Daniel Hochsteiner. „Wer in Deutschland von Jongleuren spricht, der kommt an ihm nicht vorbei“, wirft Groll ein und bezeichnet ihn als „einen der besten und schnellsten Tempo-Jongleure der Welt“. Nach Stationen in Korea, China oder Dubai sei er dann in Neustadt zu Gast, freut sich der Bürgermeister und hebt Auszeichnungen durch die Zirkusfreunde Belgien und die Zirkusfreunde Deutschland hervor.

Die Karten kommen „rechtzeitig“ vor Weihnachten auf den Markt und sind dann im Bürgerbüro Neustadt und im Ticketshop Dewner in Stadtallendorf erhältlich.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr