Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Statt Orden gibt es Eier

Karneval Statt Orden gibt es Eier

Ja ist denn schon Ostern? Unter dem Motto "Karneval im Hühnerstall" feierten die Anzefahrer mit blendender Stimmung Fasching.

Voriger Artikel
Beim "Knietanz" geht es laut zu
Nächster Artikel
Närrinnen geben Dusch-Nachhilfe

Die Sweet Devils (kleines Fotos) und die Crazy Girls sorgten mit ihren Tänzen für Begeisterung.Fotos: Mareike Bader

Anzefahr. Das Dorf war in Feierlaune - davon zeugten schon die ersten „Helau“-Rufe, die noch vor Programmbeginn durch die als Scheune dekorierte Mehrzweckhalle hallten. Die rund 300 Gäste hatten sich getreu dem Motto als Bauern oder Tiere verkleidet: Ortsvorsteher Peter Thiel war zum Beispiel als Hühnermann gekommen.

Veranstaltet wurde die 30. Anzefahrer Prunksitzung vom Faschingsausschuss der freiwilligen Feuerwehr und des Männergesangvereins, der mit einer Hahngeschichte unter der Leitung des neuen Dirigenten Peter Dippel den Saal auf das Fest einstimmte.

Besonders gut kam der Beitrag von „Protokoller und Ortsdiener“ Winfried Bauerbach an, der allerhand Anekdoten zu berichten hatte. „Es ist viel los gewesen, ich weiß es ist lang“, vertröstete er die unruhig werdenden Narren.

Als „Schwarze Woscht“ hatten sich „einige Evangelische und Zugezogene“ zusammengetan. Sie begeisterten bei Schwarzlicht mit einem „Black-Box“-Theater.

Natürlich gab es auch zahlreiche Tanzdarbietungen: Neben den „Sweet Devils“ und der eigenständigen Showtanzgruppe „Sunshines“ aus Anzefahr zeigten gleich drei Gruppen der Garde ihr Können. Einige Mitglieder der Kindergarde „Dancing Girls“ nahmen nach ihrem Auftritt Platz vor der Bühne und schauten ihren drei neuen Trainerinnen zu, die bei der mittleren Garde „Crazy Girls“ tanzten. Hinzu kamen noch Gruppen aus Hatzbach oder Oberrosphe.

Anzefahrs Siebenerrat ist fest in Frauenhand - neu dabei ist Anette Wittich. Rund um die als Kuh verkleidete Präsidentin Simone Bonacker hatten sich als Hennen verkleidet, die sich um Moderation und die Ordensverteilung kümmern. Selbstverständlich passten auch die Orden in den Hühnerstall: Es waren Eier. Später präsentierten die Hennen als „Sweet Devils“ unter lautem Jubel der Narren ihren Showtanz.

Nach dem schwungvollen Auftritt einer Neustädter Garde stimmten einige Narren dann auch gleich ein viertes „Helau“ auf Moderatorin Iris Reinkemeier an. Und weil es so schön und lustig war, wurde noch bis in die späte Nacht weitergefeiert.

von Mareike Bader

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr