Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Star "Gina" aus Österreich hilft gerne

Das Programm Star "Gina" aus Österreich hilft gerne

Der Anlass ist sehr ernst, das Ziel verdient Respekt: Mit einem Festival will der Verein "Komm macht mit - tratsch Dich fit" den Kampf gegen den Krebs finanziell unterstützen.

Voriger Artikel
Neugestaltung kann kommen
Nächster Artikel
Die Zeit drängt: Deadline ist an Ostern

Die Österreicherin „Gina“ tritt beim Festival gegen Krebs in Wohratal auf. Privatfoto

Wohratal. Es ist vollbracht: Das Programm steht und der Verein, zu dem sich der Stammtisch gewandelt hat, ist als gemeinnützig vom Finanzamt Marburg anerkannt worden. Damit sind zwei wesentliche Voraussetzungen für das geplante „Festival gegen Krebs“ vom 29. bis 31. Mai in Wohra geschaffen. Vorsitzender Jens Ratz ist zufrieden, als er diese Nachrichten gegenüber der OP verkündet. Naturgemäß hat vor allem das formale Verfahren zum Erreichen der Gemeinnützigkeit einigen Aufwand erfordert. Jetzt darf der Verein selbst Spendenbescheinigungen ausstellen. Erklärtes Ziel ist es ja, dass alle Einnahmen am Ende selbst gespendet werden und zwar an die Kinderkrebshilfe.

Dass sich die Stammtischmitglieder zu diesem Festival entschieden, hat einen sehr ernsten Hintergrund. Eines ihrer Mitglieder ist ernsthaft an Krebs erkrankt. „Angesichts seines Gesundheitszustandes wollten wir unser 20-jähriges Bestehen nicht einfach nur feiern, sondern bei diesem Anlass Gutes tun“, fasst Jens Ratz die Motive, die hinter der Festivalidee stehen, zusammen. Damit möglichst viel Geld zusammenkommt, sollte ein Programm her, das möglichst viele Menschen während der Veranstaltungstage nach Wohra auf das Festgelände bringt.

Aus Sicht von Ratz ist das gelungen. Drei Namen dominieren das Programm: Die Band „The Heads“, die „Spassrebellen“ und schließlich eine Österreicherin, der dortige Schlagerstar „Gina“.

Hinter dem Künstlername „Gina“ steht Claudia Giner aus Tirol. Als Ratz sie vor mehr als einem Jahr zufällig in Süddeutschland kennenlernte und ansprach, war sie auch in Österreich noch eher eine Unbekannte. „Das hat sich dort mittlerweile geändert, sie gilt dort als eine Newcomerin und ein Star“, sagt Ratz. Inzwischen wäre es wohl nicht mehr so einfach, Gina für ein kleineres Festival nach Mittelhessen zu holen, auch, weil sich ihr Kalender gefüllt hat. Im Juni tritt sie zusammen mit den „Kastelruther Spatzen“ bei deren Open Air auf. Schlager sei für sie eine Lebenseinstellung, schreibt die österreichische Sängerin. Ihr Motto lautet dabei: „Mein Herz pumpt Schlager“.

Doch sie habe ihr damaliges Versprechen, beim Festival dabei zu sein, trotzdem eingehalten, freut sich Ratz. Wie auch die anderen Künstler verzichtet Gina auf einen Teil ihrer Gage, damit am Ende eine stattliche Summe für den Kampf gegen Krebs zusammenkommt.

Rund 5000 Euro muss der Verein insgesamt aufbringen, um alle Ausgaben für das Festival vorab zusammenzubekommen. Dank vieler Sponsoren, von denen es laut Jens Ratz konkrete Zusagen gibt, sehen sich die Organisatoren von „Komm mach mit - tratsch Dich fit“ auf gutem Wege. „Doch natürlich brauchen wir weitere Hilfe, wir sind für jede Unterstützung, die wir bekommen, dankbar“, sagt Ratz.

Am 19. März soll es jetzt erst einmal eine ausführliche Informationsveranstaltung für die Wohrataler Bürger geben. Damit startet dann auch der Vorverkauf für das Festival. Die Informationsveranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Wohratal. „Bisher ist die Resonanz auf unsere Pläne im Ort und darüberhinaus enorm“, so der Eindruck von Jens Ratz.

In den nächsten Wochen will der Verein im Kreis außerdem mehr als 200 Plakate aufhängen, um für diese besondere Veranstaltung zu werben.

n Kontakt: Wer das „Festival gegen Krebs“ unterstützen möchte, kann sich an Jens Ratz, Telefon 0172/5353846, E-Mail jens.ratz@gmx.de, wenden.

DAS PROGRAMM

Freitag, 29. Mai:

ab 20.30 Uhr „The Heads live“;

Samstag, 30. Mai:

ab 20 Uhr Spaß und Stimmung mit den „Spassrebellen“, gegen 21.30 Uhr Auftritt von „Gina“;

Sonntag, 31. Mai:

10 Uhr evangelischer Gemeinschaftsgottesdienst mit den Posaunenchören aus Wohra und Halsdorf,

11 Uhr Platzkonzert mit dem Bläserchor Schönstadt und der Trachtenkapelle Wohratal,

ab 14 Uhr große Frisurenmodenschau, anschließend bunter Nachmittag mit Kaffee und Kuchen,

gegen 16.30 Uhr Spendenübergabe

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr