Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Stammgast gewinnt Stadtmeisterschaft

Skatturnier Stammgast gewinnt Stadtmeisterschaft

Die 16. offene Amöneburger Skatmeisterschaft zog 46 Teilnehmer an, darunter Spieler aus den Nachbarkreisen; selbst aus Frankfurt und Bad Berleburg waren zur Freude des Helferteams vom gastgebenden TSV Amöneburg und dessen Vorsitzenden Thorsten Walther angereist.

Voriger Artikel
Kinder hängen fröhlich am Trapez
Nächster Artikel
Ein Jahr Warten auf Prozess rettet 25-Jährigem die Freiheit

46 Teilnehmer spielten im TSV-Vereinsheim um die 16. offene Amöneburger Skatmeisterschaft. Foto: privat

Amöneburg. Gegen die starke auswärtige Phalanx um den Präsidenten des Deutschen Skatgerichts, Peter Luczak (Marburg) mussten die sechs Turnierspieler aus Amöneburg Federn lassen. Zusammen erspielten sie nur 9082 Punkte.

Bester Spieler aus der Stadt war mit 1844 Punkten Turnierleiter Niklot Klüßendorf, der als 23. der Gesamtwertung den von ihm gestifteten Pokal für den besten Amöneburger wieder mit nach Hause nahm.

Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg nahm die Siegerehrung, bei der Geldpreise in Höhe von insgesamt 375 Euro an folgende Teilnehmer gingen: 1. Reinhard Helm aus Homberg / Ohm (2943 Punkte), 2. Uwe Keller aus Langgöns (2911 Punkte), 2. Peter Jaksch aus Marburg (2896 Punkte) und Volker Kessler aus Beuern 2627 Punkte.

Dass sich in der dichten Spitzengruppe mit Reinhard Helm ein Stammgast durchsetzte, der fast keines der vorausgegangenen 15 Turniere ausgelassen hatte, sorgte für allgemeine Freude unter Spielern und dem Veranstalter-Team. 13 weitere Spieler fuhren mit Sachpreisen nach Hause.

Ein Spieler aus Wohra brachte eine Punktlandung auf exakt 2000 Punkte zustande, doch damit schlitterte er gerade an einem Preis vorbei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr