Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Der Herbstmarkt und das farbige Lächeln

Verkaufsstände und Fachvorträge Der Herbstmarkt und das farbige Lächeln

85 Stände warten am Wochenende auf die Besucher des 47. Stadtallendorfer Herbstmarktes. Hinzu kommen fünf Fachvorträge zum Thema Gesundheit und ein kleines Unterhaltungsprogramm.

Voriger Artikel
Bleifüße und strahlende Gesichter

Ein abwechslungsreiches Angebot an Ständen vor und ein buntes Programm auf der Bühne wartet auf die Besucher.

Quelle: Archivfoto: Michael Rinde

Stadtallendorf. „Der Herbst ist des Jahres schönstes farbiges Lächeln“, zitiert Christoph Grimmel, der Leiter des Stadtallendorfer Herbstmarktes, den deutschen Autor Willy Meurer und ergänzt in Richtung möglicher Besucher: „Dieses Lächeln wollen wir mit zwei interessanten Ausstellungstagen auch Ihnen ins Gesicht zaubern.“

Bürgermeister Christian Somogyi hält es indes mit dem französische Maler Henri Marie Raymond, der den Herbst als „Frühling des Winters“ bezeichnet: „Mit den bunten Farben des Laubes zeigt der Herbst in jedem Jahr seine Farbenpracht. Diese Farbenpracht sehen wir ebenfalls in jedem Jahr auf unserem Herbstmarkt“, sagt Somogyi und kündigt „bunte Stände und eine große Angebotsvielfalt“ an.

Das Programm

Samstag
13 Uhr: Marktbeginn; 13.15 Uhr: Eröffnung durch Bürgermeister Christian Somogyi; 13.20 Uhr: Auftritt der Musikschule Misar; 14.30 Uhr: Modenschau von „Gaago Fashion“; 15 Uhr: Pronto-Brautmodenschau; 15.30 Uhr: Tanzvorführung Balletschule „Enjoy“; 16.30 Uhr: Das Rote Kreuz lädt zur Besichtigung eines Rettungswagens ein; 17.15 Uhr: Zauberer Michael O.
Sonntag
10 Uhr: Marktbeginn; 11 Uhr: Auftritt der Evangelischen Sing- und Musikschule; 14.30 Uhr: Tanzvorführung Balletschule „Enjoy“; 15 Uhr: Modenschau von „Gaago Fashion“; 15.30 Uhr: Pronto-Brautmodenschau; 16.30 Uhr: Das Rote Kreuz lädt zur Besichtigung eines Rettungswagens ein; 17.15 Uhr: Zauberer Michael O.

Und so hat die Stadt zahlreiche Aussteller für ihren 47. Herbstmarkt gewonnen, die an insgesamt 85 Ständen in und rund um die Stadthalle sowie in unmittelbarer Nähe an der Mehrzweckhalle ihre Waren feilbieten, ihre Produktpalette vorstellen, Informationen bereithalten oder für Beratungsgespräche zur Verfügung stehen.

Die Ausweitung des Veranstaltungsgeländes ist Resultat der gestiegenen Ausstellerzahl. „Es wird Wert auf einen interessanten Branchenmix gelegt“, stellt Grimmel heraus - und dass die Stadt dieses Anliegen auch tatsächlich umsetzt, lässt sich unschwer an der Übersicht über die Stände erkennen: So präsentieren sich im großen Saal der Stadthalle beispielsweise das Bestattungshaus Dippel unmittelbar neben dem Steuerring oder die VR-Bank HessenLand an der Seite der Siebert Hörakustik GmbH.

„Müller - das Traumbad“ findet sich neben Unitymedia wieder oder die Fahrschule Baumbach neben der Generali-Versicherung. Und natürlich darf auch die Fußball-Abteilung von Eintracht Stadtallendorf nicht fehlen, die seit diesem Jahr die Regionalliga aufmischt.

Gesundheitsmarkt ist auch wieder Teil des Programms

Im Foyer der Halle und dem Ausstellungsraum macht das Soziale einen Schwerpunkt aus, repräsentiert zum Beispiel durch die Bürgerhilfe, das Jugendzentrum, den Seniorenbeirat, der Aphasie-Landesverband und die Alzheimerhilfe. Hinzu kommen Stadtallendorfer Vereine wie die freiwillige Feuerwehr und der Förderverein DSK.

Aber auch dort sind Unternehmen vertreten, unter anderem die Oberhessische Presse.­ Im Lobbygang baut die Interessengemeinschaft Modellbau ­eine große Modelleisenbahn-Anlage auf.

Autohäuser prägen derweil das Außengelände. Zudem gibt es dort Unterhaltung für Kinder in Form zweier Karussells und einer Riesenrutsche. Innen will die Stadt den Besuchern Unterhaltung vornehmlich durch das zusammengestellte Rahmenprogramm bieten.

Die Vorträge

Samstag
16 Uhr: „Die Gesundheitssorge in der rechtlichen Vertretung“, Referentin ist Dr. Anna Stach (Geschäftsführung Marburger Verein für Selbstbestimmung und Betreuung – Sub).
Sonntag
11 bis 12.30 Uhr: „Rechtliche Betreuung oder Vorsorgevollmacht?“, Referent ist Karl-Otto Beckmann (Rechtsanwalt und vom Verein Sub); 13 Uhr: „Lebensqualität trotz Demenz“, Referentin ist Barbara Schweige (freiberufliche Referentin); 14.30 Uhr: „Gesund und Fit im Alter“, Referenten sind Andreas Kohrell und Katharina Feudtner (Clever fit); 16 Uhr: „Eltern im Pflegeheim – wann müssen Kinder für die Kosten aufkommen?“, Referent ist Michael Goetz (Fachanwalt für Sozialrecht, Stadtallendorf).

Dazu ­gehören eine Modenschau, eine­ Brautmodenschau, Auftritte von Schülern der Musikschule Misar, der evangelischen Sing- und Musikschule sowie der Enjoy-Ballettschule. Des Weiteren treten der Zauberer Michael O. auf und das Rote Kreuz öffnet einen Rettungswagen.

An Essen und Trinken darf‘s natürlich auch nicht fehlen. Die Stadt hat dafür verschiedene Anbieter gewonnen, des Weiteren gibt es einen „grünen Marktplatz“ für Bio-Produkte und Genussmittel von Direktvermarktern.

„Das ausschließlich positive­ Feedback über die Eingliederung des Gesundheitsmarktes in den Herbstmarkt hat dazu geführt, dass wir in diesem Jahr erneut den Herbstmarkt mit Gesundheitsaspekt ausrichten werden“, stellt Grimmel heraus und kündigt fünf Vorträge an, die Referenten über die beiden Veranstaltungstage hinweg im Sitzungssaal der Stadtverordneten halten.

Entsprechende Stände sollen das ­Angebot um den „Gesundheitsaspekt“ herum abrunden. „Wir wollen den Besuchern in vielfältiger Form die örtliche und regionale Versorgung im Gesundheitswesen aufzeigen“, betont der Marktleiter.

Der 47. Stadtallendorfer Herbstmarkt findet am Samstag von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr statt.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr