Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Festgenommenes Paar wohl aus Stadtallendorf

Türkei-Konflikt Festgenommenes Paar wohl aus Stadtallendorf

In der Türkei ist nach Informationen der Bundesregierung erneut ein Ehepaar aus Deutschland festgenommen worden.

Voriger Artikel
Burgfrieden sicherte das unteilbare Eigentum
Nächster Artikel
Neue Agentur soll Wissenslücken füllen

Das Ehepaar, welches am Sonntag in Istanbul festgenommen wurde, stammt vermutlich aus Stadtallendorf.

Quelle: Pixabay

Stadtallendorf. Nach Informationen von „Spiegel Online“ handelt es sich um ein Paar aus Stadtallendorf. Dem Bericht zufolge waren der 45-Jährige und seine Frau in Istanbul festgenommen worden. Während der Mann türkischstämmig mit deutscher Staatsangehörigkeit sein soll, habe die Ehefrau auch einen türkischen Pass, hieß es. „Spiegel Online“ zufolge sei die Bundesregierung vom Sohn des Ehepaars informiert worden.

Hintergrund seien vermutlich wieder politische ­Vorwürfe, wie aus diplomatischen Kreisen verlautete. Nachfragen der OP beim Auswärtigen Amt (AA) brachten keine konkreteren Erkenntnisse. „Ich kann die Informationen weder bestätigen noch dementieren“, sagte Moritz Jacobshagen vom AA. Zumindest die Frau aus Stadtallendorf wurde nach Informationen der Deutschen Presseagentur wieder auf freien Fuß gesetzt, sie darf jedoch die Türkei nicht verlassen.

"Die müssten sich eigentlich selbst festnehmen"

Stadtallendorfs Bürgermeister Christian Somogyi sagte zu den Festnahmen: „Wenn sich das bestätigt, ist das eine schockierende Nachricht.“

Die SPD-Landtagsabgeordne­te Handan Özgüven ­berichtete am Abend von einer „Gruppierung in Stadtallendorf“, die in den vergangenen Jahren der Gülen-Bewegung nahegestanden habe. Möglicherweise stamme das Paar aus diesem Umfeld. „Aber ich setze diese Personen nicht mit Terroristen gleich“, betonte Özgüven, die es „bizarr“ nannte, dass selbst Regierungsmitglieder in der Vergangenheit für den jetzigen Staatsfeind Fethullah Gülen geworben hätten: „Die müssten sich eigentlich selbst festnehmen.“

von Carsten Beckmann, Michael Rinde und unserer Agentur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr