Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Ferrero schweigt zu Zuschuss

Lob: Gutes Verhältnis zur Stadt Ferrero schweigt zu Zuschuss

Welche Unternehmen gewähren Stadtallendorf in diesem und den nächsten beiden Jahren die Haushaltszuschüsse in Höhe von rund fünf Millionen Euro?

Voriger Artikel
Eine Geschichtswerkstatt für Schüler
Nächster Artikel
Trotz Geldgeschenk bleiben Sorgen

Ferrero investiert aktuell wieder Millionen in Stadtallendorf. Zur Haushaltsrettung will sich das Unternehmen auf Anfrage aber nicht klar äußern.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Bürgermeister Christian Somogyi (SPD) schweigt auf Wunsch der Unternehmen dazu eisern. Die Information der OP, dass Ferrero der Hauptgeldgeber ist, bezeichnete er als Spekulation. Eine Anfrage der OP bei der Ferrero-Pressestelle brachte keine Klarheit. Zum Haushalt und der Diskussion darüber will sich das Unternehmen nicht äußern.

Gleichwohl betonte Ferrero gegenüber der OP in einer schriftlichen Antwort die Bedeutung des sehr guten Verhältnisses zwischen Stadt und Unternehmen. „Wenn wir dabei helfen können, zum Wohle unserer Mitarbeiter und der Menschen in Stadtallendorf zur Lösung eines Problems beizutragen, tun wir das in dem uns zur Verfügung stehenden Rahmen.“

Ein Wunsch der Geldgeber ist eine Neuregelung der Kinderbetreuung der Stadt, sprich angepasste Öffnungszeiten für Mitarbeiter. „Umfassende und flexible Kinderbetreuung“ sei dem Unternehmen in der Tat ein wichtiges Thema, betont Ferrero auf OP-Anfrage.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr