Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Erksdorfer singen mit Freunden

Liederabend zum Jubiläum Erksdorfer singen mit Freunden

„Singen bringt Freude, Singen macht Freude, Singen ist Leben und öffnet Tür und Tor“: Unter diesem Motto feierte der MGC Erksdorf sein 110-jähriges Bestehen mit einem Liederabend und einem Dorfnachmittag.

Voriger Artikel
Stadtallendorf ist sicherer als Marburg
Nächster Artikel
Mitmachen ist angesagt

Der gastgebende MGC Erksdorf setzte mit dem Lied „Für alle“ von Hanne Haller einen schönen Schlusspunkt unter den dreistündigen Konzertabend. Foto: Karin Waldhüter

Erksdorf. „You raise me up“ ist nicht nur ein schönes Lied, sondern beinhaltet auch eine wichtige Botschaft, die in etwa bedeutet: „Ich bin bei dir und helfe dir“. Mit diesem beeindruckenden Lied eröffnete der MGC Erksdorf unter der Leitung von Peter Dippel am Samstagabend sein Jubiläumskonzert. Begleitet wurde der Chor von der ehemaligen Chorleiterin Mareike Hilbrig am Klavier.

An zwei Tagen feierte der MGC Erksdorf sein Jubiläum und hatte gleich vier Gründe dafür: Der Männerchor besteht seit 110 Jahren, vor 40 Jahren wurde der Gemischte Chor gegründet, seit 15 Jahren besteht der Kinderchor und seit 10 Jahren der Jugendchor.

Am Samstagabend gaben mit dem GV Cäcilia Schröck, dem MGV Stadtallendorf, dem GV Liederkranz Wittelsberg, dem MGV Emsdorf, dem MGC Speckswinkel, dem Männerchor Ebsdorf, dem Gemischten Chor Schwabendorf, dem Gemischten Chor Concordia Momberg acht Gastchöre ihre Stimmen zum Besten und begeisterten mit einem vielfältigen Chorprogramm. Mit dabei war auch die Männerchorgemeinschaft Erksdorf/Speckswinkel, die sich seit dem letzten Jahr zu einer Chorgemeinschaft zusammengeschlossen hat, der MGC Erksdorf als Gastgeber und der zum Jubiläum gegründete neunköpfige Projektchor, der zum Jubiläum „Mambo“ von Herbert Grönemeyer und das Gospelstück „Heaven is a wonderful place“ einstudiert hatte.

Im voll besetzten Bürgerhaus begeisterten die Chöre und brachten die gesamte Vielfalt schöner Chormusik auf die Bühne. Ohne Zugabe ließ das Publikum den Männerchor Ebsdorf, geleitet von Klaus Fillsack, nicht von der Bühne. Gedämpft ruhig, stark im Ausdruck und klar durchhörbar erklang Amanda McBrooms „Die Rose“ und stark in den Stimmen das Spiritual „Soon ah will be done“.

Hervorragende Dirigenten prägten Vereinsgeschichte

Neben den Liedbeiträgen warf Karin Sagel vom achtköpfigen Vorstandsteam einen Blick in die Vereinsgeschichte. „Der Verein wurde von hervorragenden Chorleitern geprägt, welche die Sängerinnen und Sänger zu Höchstleistungen anspornten“, hob Sagel hervor. Seit 2012 leitet Peter Dippel den Chor, der an diesem Abend auch durch das Programm führte. Unter der Leitung von Jessica Harris entstand 2002 ein Kinder- und im Jahre 2007 der Jugendchor.

„Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu machen“, erklärte Bürgermeister Christian Somogyi in einem kurzen Grußwort mithilfe eines Zitates des Philosophen Aristoteles. In 110 Jahren habe sich viel verändert und zum Jubiläum könne der Verein stolz sagen, viele Herausforderungen, auch dank des ehrenamtlichen Engagements, geleistet zu haben.

Die Männerchorgemeinschaft Erksdorf/Speckswinkel stand, wie der gastgebende MGC, zu Beginn und am Programmende auf der Bühne und begeisterte mit dem Lied „Der Wanderer“ und präsentierte mit Hingabe und vielen schönen Stimmen „Gürtel und Tüchlein“ von Jakov Gotovac. Den Schlusspunkt setze der MGC Erksdorf mit dem Lied „Für alle“ von Hanne Haller unter das überaus unterhaltsame Konzert. „Es war ein vielseitiger Hörgenuss“, resümierte Karin Sagel am Ende des dreistündigen Konzertabends. Zur Gestaltung des Dorfnachmittags, an dem sich alle kulturellen Vereine Erksdorfs beteiligten, war am Sonntag das ganze Dorf eingeplant. Mit dabei auch der Kirchen- und Frauenchor Rauschenberg und der Kinder- und Jugendchor Erksdorf.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr