Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Doppelt spannender Wahlabend steht bevor

Bürgermeisterwahl Doppelt spannender Wahlabend steht bevor

Am Sonntag wird in den Wahllokalen zuerst die Bundestagswahl ausgezählt. Eine Prognose, wann das vorläufige Ergebnis der Bürgermeisterwahl vorliegt, fällt dem Wahlleiter schwer.

Voriger Artikel
Jugendliche stellen Weichen
Nächster Artikel
Stadtallendorfer kommt in U-Haft

So sieht der Stimmzettel für die Stadtallendorfer Bürgermeisterwahl aus. OP-Repro

Quelle: Kaufmann, Anja

Stadtallendorf. Von 8 bis 18 Uhr entscheiden die Stadtallendorfer Wähler am Sonntag, ob es im ersten Wahlgang bereits eine Entscheidung über das künftige Stadtoberhaupt gibt – oder ob zwei Bewerber sich der für den 22. Oktober geplanten Stichwahl stellen müssen.

In den vergangenen 50 Tagen hat die Oberhessische Presse die fünf Kandidaten vorgestellt und ihre politischen Kernaussagen beleuchtet. Amtsinhaber Christian Somogyi (SPD) bewirbt sich um eine zweite Amtszeit. Vier Mitbewerber, Jürgen Berkei (CDU), Manfred Thierau (Bürgerunion Stadtallendorf, BUS), Peter Fuhrmann und Mubarik Sabir (beide parteilos) sind die Herausforderer. Die laufende Amtsperiode endet am 14. März 2018.

Dem bundesweiten Trend folgend befindet sich die Zahl der Briefwähler bei Bundestags- und Bürgermeisterwahlen auf einem Rekordniveau. Bis Freitagnachmittag gab es rund 1850 Anträge auf Briefwahl, viele haben ihren Stimmzettel unmittelbar nach dem Abholen der Unterlagen im Rathaus bereits ausgefüllt. „Damit ist die Briefwahl dieses Mal der größte Wahlbezirk“, sagte Wahlleiter Freddy Greib am Freitag gegenüber dieser Zeitung. Die Verwaltung hat darum den Wahlvorstand, der die Briefwahlstimmen am Sonntag nach 18 Uhr auszählt, bereits verstärkt.

Insgesamt sind in Stadtallendorf am Sonntag rund 140 ehrenamtliche Wahlhelfer in den Stimmlokalen im Einsatz. Das Stimmlokal „BBZ“ ist dabei dasjenige, mit den meisten Stimmberechtigten. Das in Wolferode mit den wenigsten, wie Wahlleiter Greib erläutert.

14.585 Stadtallendorfer sind wahlberechtigt

Die Stadtverwaltung ist für Wähler, die kurzfristig auf die Briefwahl zurückgreifen müssen – etwa wegen einer plötzlichen Erkrankung – auch am Samstag und Sonntag geöffnet: am Samstag von 10 bis 12 Uhr und am Sonntag von 8 bis 15 Uhr.

Bis der Ausgang der Bürgermeisterwahl klar ist, dauert es am Sonntag länger als gewöhnlich. Denn die Bundestagswahl wird zuerst auszuzählen sein. Eine Prognose darüber, wann mit einem vorläufigen amtlichen Endergebnis der Bürgermeisterwahl zu rechnen sein, wagt Wahlleiter Greib deshalb nicht.

Bei der Bürgermeisterwahl sind am Sonntag 14.585 Stadtallendorfer wahlberechtigt. In dieser Zahl sind auch die EU-Bürger mitenthalten. Deshalb fällt die Zahl der Wahlberechtigten für die Bundestagswahl (12868) auch entsprechend geringer aus.

Sollte am Sonntag keiner der Kandidaten die notwendige Stimmenmehrheit von 50 Prozent erreichen, so kommt es zwischen den beiden Bewerbern mit den meisten Stimmen zu einer Stichwahl. Das Stadtparlament hat den Termin für eine mögliche Stichwahl auf den 22. Oktober festgelegt. Damit lägen vier Wochen zwischen erstem und zweitem Wahlgang, die nach dem Gesetz höchstmögliche Frist. Grund für den langen Zeitraum zwischen den Wahlgängen sind die Herbstferien.

Aktuelle Zahlen und Reaktionen bei Wahlparty

Die Oberhessische Presse und die Stadt Stadtallendorf veranstalten am Sonntag eine gemeinsame Wahlparty zur Bürgermeisterwahl in der Stadthalle. Beginn ist um 18 Uhr. OP-Redakteur Florian Lerchbacher führt am Sonntag durch den Wahlabend. Alle fünf Bürgermeisterkandidaten haben ihr Kommen am Sonntag zugesagt. Während des Abends wird es erste Reaktionen und Analysen zum Ergebnis der Wahl geben.

Während der Wahlparty gibt es natürlich auch die Möglichkeit, an aufgestellten Fernsehern die Ergebnisse der Bundestagswahl zu verfolgen.

Mitglieder des Stadtallendorfer Vereins FCKK übernehmen die Bewirtung und verkaufen Getränke. Die Oberhessische Presse wird im Laufe des Abends auch online auf ihrer Internetseite www.op-marburg.de und auf ihrer Facebook-Seite über den Wahlausgang und den Verlauf der Wahlparty informieren.

Wer die OP-Wahlberichterstattung der vergangenen Wochen noch einmal nachverfolgen möchte, kann das unter hier tun.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr