Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Neuer Standort

Stadtallendorf erwartet 120 Händler zum Johannismarkt

Der Geruch von Glühwein, Gewürzen und Süßig­keiten liegt in der Luft. Händler preisen Gardinen, Haushaltsgeräte, Reini­gungsmittel und vieles mehr an. Jeder Stadtallendorfer weiß: Es ist wieder Johannismarkt.
Am Bahnhof wirbt ein Transparent für den 33. Stadtallendorfer Johannismarkt, der am Donnerstag, 29. Dezember, am Hallenbad stattfindet. Foto: Matthias Mayer

Am Bahnhof wirbt ein Transparent für den 33. Stadtallendorfer Johannismarkt, der am Donnerstag, 29. Dezember, am Hallenbad stattfindet.

© Matthias Mayer

Stadtallendorf. Der 33. Johannismarkt findet am Donnerstag, 29. Dezember, wieder kurz vor dem Jahreswechsel statt. „Viele Händler, Vereine und engagierte Mitarbeiter der Stadtverwaltung werden wieder für einen reibungslosen Marktablauf in der etwas ruhigeren Zeit des Jahres sorgen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

„In diesem Jahr lagen der Stabsstelle bereits im Vorfeld über 120 Anmeldungen vor und es werden sicher noch mehr Aussteller werden. Wir freuen uns, dass der Johannismarkt seit Jahren gut von der Bevölkerung angenommen wird und auch für die Händler ein attraktiver Markt ist. Besonders erfreulich ist, dass auch viele Gäste von nah und fern gerne zu uns kommen“, so Marktmeister Christoph Grimmel von der Stabsstelle Stadtallendorf laut der Pressemitteilung.

Viele Besucher nutzen die Zeit an diesem freien Tag nach der Weihnachtszeit, um über den Markt zu schlendern und Fachgespräche mit den Händlern zu führen oder um Bekannten von den Ereignissen der Weihnachtstage zu berichten. Die Glühweinbuden der teilnehmenden heimischen Vereine haben sich zu Treffpunkten für ganze Cliquen etabliert; bis in die Abendstunden herrschen hier Hochbetrieb und gute Stimmung.

In diesem Jahr erwarten die Besucher einige kleine Veränderungen im Aufbau des Marktes. Der Markt wird, so weit es die Baumaßnahmen zulassen, um das neue Hallenbad Alldomare, neben dem neuen Edeka-Markt, gelegt. Das gastronomische Angebot enthält diesmal neben den bereits seit langer Zeit bekannten Essensständen einige Anbieter mit Leckerbissen aus anderen Ländern.

Als besonderes Highlight konnte ein Eisbildhauer verpflichtet werden. Dieser wird in den Mittagsstunden eine Eisskulptur herstellen.

Der Mix der Stände reicht von A wie Allzweckreiniger über Gewürze, Holzartikel, Kochtöpfe, Mode, Schmuck, Textilien bis zu Zipfelmützen.

[Matthias Mayer]

Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Käsefondue aus dem Restaurant "Pause" in Marburg. Foto: Dennis Siepmann Besser-Esser

Einfach zum Dahinschmelzen

Es ist eine würzig-deftige Angelegenheit und etwas, das besonders an den Weihnachtfeiertagen in vielen Familien zur alljährlichen Tradition gehört: Käsefondue. Heute gibt es die Spezialität zubereitet in der „Pause“ mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Neuer Standort – Stadtallendorf erwartet 120 Händler zum Johannismarkt – op-marburg.de