Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Stadt plant Großinvestition

JHV der Feuerwehr Stadt plant Großinvestition

Im vergangenen Jahr musste die Feuerwehr Kirchhain zu 70 Einsätzen ausrücken. 36 davon waren Brände, wie Wehrführer Stephan Schmidt berichtete.

Voriger Artikel
Alte Tierrassen sollen Lehrpfad ergänzen
Nächster Artikel
Verkürzt, aber weiter stimmungsvoll

Stadtbrandinspektor Thorsten Thierbach (links), Stadtrat Dietmar Menz (Dritter von links) und Stephan Schmidt (rechts) beförderten (von links) Benjamin Beule, Philipp Büttner, Nico Mopils-Paris, Tim Genath, Alexander Koch und Jan-Patrick Optaczy.Foto: Hie

Kirchhain. Die Kirchhainer Feuerwehr muss sich derzeit nicht nur um die Sicherheit ihrer Mitmenschen kümmern: Durch die Umbau- und Sanierungsarbeiten am Feuerwehrgerätehaus werden die Brandschützer zusätzlich eingebunden - ein Faktor, den Stadtverordnetenvorsteher Willibald Preis und Erste Stadtrat Dietmar Menz während der Jahreshauptversammlung hervorhoben und dabei den Wehrführern Stephan Schmidt und Torsten Mende besonderes Lob aussprachen.

Menz berichtete zudem, dass es eine Verpflichtungserklärung über 140000 Euro zur Beschaffung eines neuen Gerätewagens gebe. Noch in diesem Jahr komme es zur Ausschreibung, sodass das Feuerwehrfahrzeug im nächsten Jahr ausgeliefert werden kann.

Anschließend widmete sich Schmidt den 36 Bränden und 34 Hilfeleistungen, zu denen die 83 Feuerwehrmänner und -frauen im Jahr 2012 ausrücken mussten. Erfreulich sei, dass die Anzahl der Verkehrsunfälle seit Jahren rückläufig sei. Dennoch sei die Schwere der Unfälle keineswegs milder.

Zu einem Großbrand wurden im April neben der Kernstadtwehr auch zahlreiche Ortsteilwehren und Spezialeinheiten des Landkreises gerufen: In der Marburger Tapetenfabrik hatten Kessel mit Öl Feuer gefangen und mussten gelöscht werden. Schmidt sprach von einem kritischen Einsatz, der an manchen Stellen heikel gewesen sei, dennoch hätten die Einsatzkräfte ihn gut abgearbeitet.

Beim Blick auf die Mitgliedszahlen betonte der Wehrführer, dass die Kirchhainer in Zukunft verstärkt Nachwuchs gewinnen müssen, da sonst in 20 Jahren große Personallücken entstehen könnten. Bei Jugendfeuerwehr, im Blasorchester und bei den passiven Mitgliedern seien die Zahlen nur leicht rückgängig.

Jugendfeuerwehrwart Tim Genath ergänzte, im vergangenen Jahr habe die Einsatzabteilung vier Mitglieder der Jugendwehr übernommen. Mit Alexander Speh und Lara Hielscher kümmert er sich derzeit um 18 Nachwuchskräfte.

Weitere Infos: www.feuerwehr-kirchhain.de

Beförderungen

Zum Feuerwehrmann: Alexander Koch, Nico Mopils-Paris; zum Oberfeuerwehrmann: Tim Genath; zum Hauptfeuerwehrmann: Jan- Patrick Optaczy; zum Oberlöschmeister: Philipp Büttner; zum Hauptlöschmeister: Benjamin Beule.

von Jonas Hielscher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr