Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Stadt ehrt vier Jubilare

40 Jahre Stadt ehrt vier Jubilare

Vier Beamte der Stadt Stadtallendorf sind seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst. Bürgermeister Christian Somogyi staunte: "Sie haben die Entwicklung der Stadt miterlebt."

Voriger Artikel
Begegnung mit den Namen der Opfer
Nächster Artikel
Wiederholung ist bereits geplant

Renate Weitzel (hinten, von links), Christian Somogyi, Andreas Ludwig (Personalrat Dienstleistungen und Immobilien) und Dirk Schindler (Personalrat Verwaltung) ehrten die vier Jubilare Klaus-Jürgen Putzmann (vorne, von links), Hubertus Müller, Bettina Stieler und Klaus-Peter Riedl.Foto: Yanik Schick

Stadtallendorf. Im Magistratszimmer tauschten sich die Jubilare rege über gemeinsame Erlebnisse aus. Und davon gab es in den vergangenen 40 Jahren reichlich. Mit spürbarem Enthusiasmus dachten Hubertus Müller, Klaus-Jürgen Putzmann, Bettina Stieler und Klaus-Peter Riedl an die zurückliegende Jahrzehnte zurück. „Ich bin glücklich, diese Zeit hier verbracht zu haben“, sagte beispielsweise Bettina Stieler, „auch wenn es mal kleinere Schwierigkeiten gab, war ich immer gerne hier.“ Bürgermeister Christian Somogyi würdigte das Quartett für seinen Dienst und überreichte Urkunden.

Einer von ihnen war mit Hubertus Müller der Leiter des Fachbereichs 3. „Es ist der Fachbereich mit dem breitesten Spektrum“, betonte Somogyi und fügte an: „Herr Müller ist in all den Jahren vor allem dadurch positiv aufgefallen, dass er Sonderaufgaben und Projektarbeiten in Auftrag genommen hat.“ Als gebürtiger Stadtallendorfer kennt Müller die Stadt und ihre Einwohner. Der frühere Stadtbrandinspektor selbst sagte: „Es ist interessant, dass es in der Kommunalverwaltung die unterschiedlichsten Aufgaben gibt. Fast nebenbei darf man mal einen Hessentag organisieren.“

Klaus-Peter Riedl, ebenfalls für 40 Jahre geehrt, begleitete Müller von der Ausbildung an. Beide waren sogar gemeinsam bei der Bundeswehr. Riedl ist stellvertretender Fachbereichsleiter 1, Teamleiter im Finanzservice und hauptverantwortlich für die Haushalts- und Finanzplanung. Unter Kollegen gilt er als gewissenhaft und akribisch - Charaktereigenschaften, die Riedl im Rahmen der Ehrung eindrucksvoll bestätigte. Denn als der Bürgermeister seinen Werdegang vortrug, hakte der Jubilar trefflich ein: „Darf ich mal sehen, ob die Aufstellung, die Sie da von mir haben, vollständig ist?“ Fachbereichsleiter 1 Friedrich Greib verpasste Riedl den Titel „Mr. Haushalt“, Christian Somogyi ergänzte: „Er sucht jeden Cent, wenn er fehlt, und ist dabei sehr verlässlich.“

Den Faktor Verlässlichkeit führte das Stadtoberhaupt auch im Fall von Bettina Stieler an. In ihren ersten Jahren war sie noch in den Abteilungen Soziales, Sport sowie Kultur tätig und wechselte später zum Einwohnermeldeamt. Inzwischen hat Stieler ihren Schwerpunkt im Bereich Steuern und Finanzen. Dort müsse man von Haus aus Tugenden wie Genauigkeit und eben Verlässlichkeit an den Tag legen, erklärte Somogyi. „Und genau das zeichnet sie auch aus.“

Auch Klaus-Jürgen Putzmann hat verschiedene Stationen der Verwaltung durchlaufen, war zunächst im Ordnungsamt, dem Personalamt, der Stadtkasse und dem Einwohnermeldeamt beschäftigt. Nun hat er seinen Platz im Eigenbetrieb Dienstleistungen und Immobilien gefunden. Die Vielseitigkeit Putzmanns wird sehr geschätzt: „Er ist offen für Veränderung und neue Aufgaben, darüber hinaus flexibel in der Einarbeitung“, hob Somogyi hervor.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr