Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Stadt ehrt 48 Nachwuchssportler

Auszeichnungen Stadt ehrt 48 Nachwuchssportler

Am Wochenende zeichnete die Stadt Neustadt 48 junge Sportler aus. Dabei hätte die Sportlerehrung aus Kostengründen gar nicht mehr stattfinden sollen - doch ein neues Konzept überzeugte.

Voriger Artikel
Jetzt können sie wieder lachen
Nächster Artikel
Ein Quadratmeter Stoff für ein Lächeln

Peter Jacobi (von links), Thomas Groll und Wolfram Ellenberg (rechts) ehrten die jungen Sportler.

Quelle: Yanik Schick

Neustadt. An der Neustädter Grillhütte ist es idyllisch und ruhig. Es gibt kein großes Show-Programm, kein ausuferndes Buffet für die Gäste. Ein paar Meter entfernt liegen etliche Bratwürste auf dem Rost. In der Grillhütte selbst sitzen derweil rund 100 Personen, denen Bürgermeister Thomas Groll erklärt, warum sich die diesjährige Sportlerehrung der Stadt eines ganz neuen, ungezwungenen Rahmens erfreut. „Wir wollten die Veranstaltung ursprünglich abschaffen“, sagt Groll offen. In den überschaubar gefüllten städtischen Kassen sei dafür kein Geld mehr vorhanden gewesen, fügt er hinzu. „Doch es gab Gegenstimmen.“

Jene führten dazu, das alte Konzept der Sportlerehrung zu überdenken und zu verändern. Die Stadt ehrt nicht mehr alle Sportler aus Neustadt und den Stadtteilen, die in ihrem Bereich Erfolge verzeichneten, sondern nur Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Der Aufwand sowie die Kosten dafür seien wesentlich geringer. Und dazu kommt: „Die Jüngsten sind nicht nur die Zukunft der Vereine, sie freuen sich auch am meisten über eine solche Urkunde“, glaubt Thomas Groll.

Außerdem strich die Stadt das historische Rathaus als bisherigen Veranstaltungsort. Hinter der Grillhütte liegt ein kleiner Spielplatz, der nach der Ehrung die Aufmerksamkeit vieler Kinder auf sich zieht. Unter diesen Eindrücken bestätigt der Bürgermeister, dass die Sportlerehrung in den kommenden Jahren auf diese Weise weitergeführt werden soll. Eventuell werde sich die Austragungsstätte hin und wieder ändern, damit auch die Ortsteile profitieren.

Ehrenamt bereitet Sorgen

„Es gibt nur noch sehr wenige, kleine Städte, die eine Sportlerehrung durchführen“, berichtet Peter Jacobi, der Geschäftsführer des Sportkreises Marburg-Biedenkopf. Umso bemerkenswerter sei es, dass Neustadt an einer stetigen Fortsetzung arbeite.

Die 48 geehrten Kinder und Jugendlichen sind zwischen acht und 17 Jahre alt und betreiben ganz unterschiedliche Sportarten wie Handball, Fußball, Schach oder Bogenschießen. „Kinder haben wir in Neustadt genügend - auch in der Breite“, sagt Wolfram Ellenberg, der Vorsitzende des Jugend- und Sozialausschusses sowie des VfL Neustadt, stolz. Ein Problem liege derzeit eher im Ehrenamt. „Man muss teilweise bitten und betteln, um Betreuer oder Schiedsrichter zu bekommen.“

Groll hofft darauf, dass die Ehrung für viele in Zukunft auch ein Ansporn sein wird, um sportliche Ziele zu verwirklichen. Er weist zudem darauf hin, dass gerade den Kindern eine wichtige Aufgabe bei der Integration gleichaltriger Flüchtlinge in die Sportvereine zukommen wird.

Die Geehrten

Handball, D-Jugend-Meister Bezirksliga C: VfL Neustadt mit Bendix Bicker, Dennis Grünemeier, Jonas Henkel, Leon Huth, Lucas Noll, Nils Pfab, Elio Ripken, Tom Streichert, Nick Streichert, Albert Walz, Lars Waßmann.

Reiten, 3. Platz Kreismeisterschaft im Springen (L6): Lorena Winkler (Reitverein Momberg).

Rhönrad, Siegerin Hessisches Landesleistungsfinale der Schülerinnen (L5): Carolin Kuhn (aus Neustadt, startet für Eintracht Stadtallendorf).

Schulschach, Teilnahme Hessische Meisterschaften: Martin-von-Tours-Schule mit Jeff Czaja, Alexander Ditschler, Vanessa Falkenstern, Rudolf Falkenstern, Daniel Fietz, Loris-Nico Mutze, Roman Qayumi, Jonas Ruffert, Maxim Schmitt, Korbinian Witt.

Fußball, Hallenkreismeister (E2): JSG Mensgberg mit Hendrik Dippel, Jakob Hofmann, Lukas Klingelhöfer, Tom Schneider, Jonas Stern.

Bogenschießen: Maximilian Feil (2. Platz Gaumeisterschaft), David Schwalm, Dominik Stark (Gaumeister), Marlene Stark, Rebecca Wieber (Kreismeister, alle Schützenverein Momberg).

Gewehrschießen: Noah Fischer, Johannes Preis, Julius Tänzer (7. Platz Hessenmeisterschaft Luftgewehr), Julian Völker (4. Platz Gaumeisterschaft Luftgewehr, beide Schützenverein Momberg).

Pistolenschießen: Lucas Krapp (Kreismeister Luftpistole), Fabian Lotter (Kreis-, Gau- und Hessenmeister Freie Pistole; Kreis- und Gaumeister Sportpistole; Teilnahme Deutsche Meisterschaft), Pia Schneider (Kreismeister Luftpistole, alle Schützenverein Momberg).

Rettungsschwimmen, Bezirksmeister: DLRG Ortsgruppe Neustadt mit Kevin Häckel, Sarah Sophie Haude, Tim Krimmert, Jasmin Schmidt, Greta Steitz, Nele Stern, Michelle Theis, Madelaine Theis.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr