Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Stadt Neustadt plant weitere Gedenkveranstaltungen

Erinnerung Stadt Neustadt plant weitere Gedenkveranstaltungen

Wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Brasilien um die Krone kickt, liegt das "Wunder von Bern" 60 Jahre zurück. Die Stadt Neustadt plant zum Thema eine Gedenkveranstaltung.

Voriger Artikel
„Der größte Fehler meines Lebens“
Nächster Artikel
Humor soll die Normalität fördern

Der Lauterer Horst Eckel, 1954 jüngstes Mitglied der deutschen Weltmeister-Mannschaft, kommt möglicherweise im kommenden Jahr zur Gedenkfeier nach Neustadt. Foto: Fredrik von Erichsen

Quelle: Fredrik von Erichsen

Neustadt. Festliches Gedenken hat in Neustadt Tradition. So hielt Ministerpräsident a. D. Professor Bernhard Vogel in Neustadt eine beeindruckende Rede zum Thema „60 Jahre Volksaufstand in der DDR – 17. Juni 1953“. Ähnlich prägnant war die Ansprache der einzigen frei gewählten Präsidentin der DDR-Volkskammer und Bundesministerin a. D. Sabine Bergmann-Pohl zum Thema „50 Jahre Berliner Mauer“. Weitere namhafte Referenten sprachen im Schatten des Junker-Hansen-Turms.

Auch für 2014 plant die Kommune gemeinsam mit Bert Dubois wieder Gedenkveranstaltungen und Ausstellungen. Gewürdigt werden sollen im kommenden Jahr die 70. Wiederkehr des Aufstandes gegen Adolf Hitler am 20. Juli 1944, der 25. Jahrestag des Mauerfalles am 9. November 1989 und der Gewinn der Fußballweltmeisterschaft durch das „Wunder von Bern“ am 4. Juli 1954. Man sei bestrebt, erneut bekannte Persönlichkeiten als Redner zu gewinnen, teilte der Magistrat mit. Bürgermeister Thomas Groll hat beispielsweise bereits Kontakt zu Horst Eckel, einem der beiden noch lebenden Fußballweltmeister von 1954, aufgenommen. Eckel hat grundsätzlich signalisiert, nach Neustadt kommen zu wollen. Der 81-Jährige bittet allerdings aufgrund seines Alters um Verständnis dafür, dass er erst im Frühjahr 2014 eine endgültige Zusage geben kann.

Angeregt durch die Serie der „Oberhessischen Presse“ „Ich sammle …“ schlug Bert Dubois vor, im Historischen Rathaus allen Sammlern aus Neustadt, Mengsberg, Momberg und Speckswinkel die Möglichkeit zu geben, ihr Hobby darzustellen. Deshalb soll es im ersten Halbjahr 2014 eine „Neustädter Hobby-Ausstellung“ geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr