Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Spontane Demo und Suchmaßnahme rund um die Erstaufnahmeeinrichtung

Demonstration Spontane Demo und Suchmaßnahme rund um die Erstaufnahmeeinrichtung

Zwei Vorfälle beschäftigten am Dienstagabend Polizei und Rettungskräfte in Stadtallendorf: Vor der Erstaufnahmeeinrichtung in der Artilleriestraße hatten sich um 19.20 Uhr zwischen 100 und 150 Flüchtlinge aus der Unterkunft zu einer Demonstration versammelt. Eine Stunde zuvor führte die Polizei eine Suchaktion im angrenzenden Waldgebiet durch.

Voriger Artikel
Soldaten helfen Flüchtlingen in Camps
Nächster Artikel
Happy End für den Uhu im Weidezaun

Ihren Unmut über die derzeitige Unterbringung in Zelten machten am Dienstagabend rund 150 Flüchtlinge bei einer spontanen Demonstration vor dem Asylbewerberheim in Stadtallendorf kund.

Quelle: Archivfoto Landkreis

Stadtallendorf. Grund für die spontane Demonstration waren laut Angaben des Polizei-Sprechers Jürgen Schlick Unzufriedenheit über die derzeitige Unterbringung in den Zelten. Die spontane Demonstration sei absolut friedlich verlaufen.

Die aktuell etwa 540 Flüchtlinge sind seit Mitte September in beheizten Zelten ohne Boden in einem Camp neben dem Bundeswehr-Hallenbad untergebracht. Es war die erste derartige Kundgebung von Flüchtlingen gegen ihre Unterbringung.

Derzeit ist angepeilt, dass die Menschen in leeren Gebäuden der Hessen-Kaserne untergebracht werden sollen. Eine endgültige Bestätigung des Landes für diese Lösung steht aber nach wie vor aus.

Eine Stunde vor der Demonstration, um 18.10 Uhr, hörte ein Wachsoldat der Bundeswehr in dem angrenzenden Waldgebiet Schreie einer Frau. Die Polizei durchsuchte daraufhin das betreffende Waldgebiet mit Unterstützung der Feuerwehr und Rettungshundestafel. Die Absuche verlief jedoch ohne Ergebnis und wurde gegen 22 Uhr beendet.

Im Zusammenhang mit der Suchaktion betont Polizeisprecher Jürgen Schlick gegenüber der OP, dass es überhaupt keine Anhaltspunkte für eine Straftat gebe. "Die Hintergründe sind völlig unklar", sagt Schlick auf Nachfrage.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr