Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Spende fördert das moderne Lernen

Grundschul-Ausstattung Spende fördert das moderne Lernen

Die Freude und das Interesse der Schüler waren groß in der Grundschule Kirchhain, als Mitglieder des Fördervereins ihnen einen Koffer mit 16 iPads überreichten.

Voriger Artikel
Es bleibt bei "Überlegungen"
Nächster Artikel
Politisches Bündnis in Wohratal steht

Petra Linker (rechts), Andrea Schönbauer (von links) und Sandra Stei übergab die iPads an Mario Michel.

Quelle: Karin Waldhüter

Kirchhain. Mit großem Einsatz sorgten die Mitglieder des Fördervereins dafür, dass die Grundschule nun über einen iPad-Koffer verfügt. Sie hatten rund 200 Privatpersonen, Ärzte, Einzelhändler, Banken und Firmen angeschrieben und um eine Spende gebeten. 19-mal gab es positive Resonanz, und die Spender stellten insgesamt 5375 Euro zur Verfügung.

Allein hätte die Schule ein solches Projekt nicht stemmen können, unterstrich Schulleiter Mario Michel. In der heutigen Zeit komme den neuen Medien eine immer größere Bedeutung zu. Schon Sieben- bis Achtjährige würden sich bestens auskennen mit iPhone, iPad und Computern. „Daher ist eine kontrollierte Nutzung dieser Geräte wichtig“, ergänzte er.

Die iPads ermöglichen Internetrecherchen, beinhalten Lern- und Schreibapps, eine Kamera und besitzen eine Sprachmemofunktion. Von der Anschaffung sollen alle 380 Schüler in 16 Regelklassen, einer Vorklasse und zwei Intensivklassen mit rund 30 Flüchtlingskindern profitieren.

Die Planung, Bereitstellung und Einrichtung der iPads erfolgte in enger Zusammenarbeit und mit Unterstützung durch das Medienzentrum Kirchhain. Es gab auch bereits eine Fortbildung für die Lehrer zum Umgang mit den iPads. Nun geht‘s an die technischen Voraussetzungen: In Haus drei gibt es bereits an- und ausschaltbaren ­WLAN-Empfang. Als nächstes stehen Haus zwei und Haus eins an. „Mit dem zuschaltbaren WLAN werden wir den Eltern gerecht, die keine dauerhafte Strahlung wünschten“, betonte Michel.

Schule sieht sich in der Pflicht

Neben der Nutzung ist dem Förderverein und der Schule die Aufklärung der Eltern über die Gefahren der neuen Medien wichtig. „Zudem sind wir als Schule in der Pflicht, uns konzeptionelle Gedanken zum Gebrauch der iPads zu machen und ein passendes Konzept dazu­ zu entwickeln“, so Michel weiter.

Bereits in der Vergangenheit habe der Förderverein große Unterstützung geleistet, erklärte das Schuloberhaupt und sprach Feste, Feierlichkeiten, das Frühlingskonzert, Theateraufführungen, Spielgeräte, Pausenkisten und die Schulbücherei an.

Schon vor rund anderthalb Jahren habe es erste Überlegungen zu dem Projekt gegeben, erinnerte Sandra Stei, Vorsitzende des Fördervereins, der in diesem Jahr 20 Jahre alt wird. Aus diesem Anlass werde es eventuell eine weitere Aktion geben, um den bestehenden Koffer zu erweitern, kündigte Petra Linker an. Denn teilweise müsse derzeit noch zu zweit an den Geräten gearbeitet werden.

Am 27. April stehen beim Förderverein Neuwahlen an, da der alte Vorstand hört auf. Entsprechend werden engagierte Eltern gesucht, die um 20 Uhr in die Grundschule kommen.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr