Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Sonne, Kult und gute Laune

Oldtimer-Traktorentreffen in Ernsthausen Sonne, Kult und gute Laune

Große Begeisterung gab es auch am Sonntag wieder für das Oldtimer-Traktorentreffen, das der Kultur- und Technik-Club Wohratal im zweijährigen Rhythmus bereits zum dritten Mal in Ernsthausen veranstaltete.

Voriger Artikel
Schwester endlich gefunden
Nächster Artikel
Kirchhains Stadtpolitik wird grüner

Dicht hintereinander trafen rund 130 Oldtimer-Traktoren in Ernsthausen ein. Manfred Waikinat zeigte Schmiedekunst, während an Lanz Bulldogs eifrig gefachsimpelt wurde.

Quelle: Alfons Wieber

Ernsthausen. Vom frühen Morgen bis zum späten Nachmittag herrschte unter der freundlichen Maiensonne beste Laune unter den insgesamt wohl 3.000 fachkundigen Besuchern. Diese waren gekommen, um alte Landtechnik aus nächster Nähe zu bestaunen – allen voran natürlich die Kult-Traktoren von Lanz, Eicher, Porsche und Co.

Mehr als 300 Traktorenhersteller hat es früher in Deutschland gegeben. Die meisten von ihnen sind trotz teilweise großer Erfolge wieder vom Markt verschwunden. Geblieben ist bei Landwirten und Hobby-Traktoristen die Liebe zu den Traktor-Oldtimerlegenden auf zwei, drei oder vier Rädern. Schon von weitem hörte man auch in Ernsthausen den dumpfen, bei allen Traktorfreunden so überaus geliebten hohlen Klang der langsam im ­Standgas ­laufenden Motoren der alten Lanz Bulldog.

Das Ausstellungsgelände am Ortsrand selbst glich einem Auslieferungslager eines Traktorenherstellers. Rund 130 Traktoren vieler Fabrikate und Baujahre, die meisten waren auf eigener Achse nach Ernsthausen gekommen, füllten die Ausstellungsfläche rund um das Storchennest. Aufgestellt in Reih und Glied wurden sie von den vielen Traktor- und Landmaschinenenthusiasten gebührend bewundert.

Anziehungspunkte für Kinder waren die Traktor-Modellausstellung im Bürgerhaus und die dampfbetriebene Miniatureisen­bahn, mit der Lutz Röse aus Anzefahr zu einer Fahrt über den Sportplatz einlud. Informationen zum Kultur- und Technik-Club Wohratal gibt’s im Internet unter www.lktc-wohratal.de.

von Alfons Wieber

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe in der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr