Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Solidaritäts-Welle ebbt nicht ab

Wohratal Solidaritäts-Welle ebbt nicht ab

Wohratals Bürgermeister spricht von einem "schwarzen Sonntag", wenn er über den Angriff auf das Asylbewerberheim in Wohra redet.

Voriger Artikel
Neue "Onleihe" stellt sich den Lesern vor
Nächster Artikel
Arzt informiert über die Zukunft des Notdienstes

Ein Polizeiwagen stand am 13. Januar vor dem Asylbewerberheim in Wohra. Archivfoto: Mayer

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nazi-Parolen gerufen
Rechtsradikale sind nicht immer gleich erkennbar - Springerstiefel und Hakenkreuze tragen nur wenige. Der Vorfall vom Freitag zeigt allerdings, dass es auch unter scheinbar "normalen" Bürgern rechte Vorurteile oder Überzeugungen gibt.

Am Freitagabend hat eine Gruppe von bis zu fünf Jugendlichen im Gendalweg in Wohratal Naziparolen gerufen. Die Polizei hat jetzt zwei mutmaßliche Täter ermittelt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr