Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Solidarität mit Kirchhainer Erzieherinnen

Kita-Streiks Solidarität mit Kirchhainer Erzieherinnen

500 Menschen demonstrierten am Montagnachmittag in Kirchhain gegen die Politik des Magistrats. Der hatte fünf Erzieherinnen abgemahnt, weil sie an den Kita-Streiks für bessere Arbeitsbedingungen teilgenommen hatten.

Voriger Artikel
Ein donnerndes Salut auf die Patenschaft
Nächster Artikel
500 Demonstranten ziehen durch Kirchhain

Kirchhain . Die kleine Stadt Kirchhain im Ostkreis wurde am Montag zum Zentrum der Kita-Streiks in Hessen. Nachdem die Tarifverhandlungen für die kommunalen Erzieherinnen und Sozialarbeiter am Wochenende ergebnislos abgebrochen wurden, gingen die Streiks am Montag weiter. Rund 500 Menschen protestierten dabei in Kirchhain gegen den Magistrat der Stadt, der fünf Erzieherinnen, die in der vergangenen Woche an den Streiks teilgenommen hatten, schriftlich abgemahnt hatte und ihnen mit Kündigung gedroht hatte. Am Montagmittag wurden die Abmahnungen nach Angaben von ver.di-Sprecher Jürgen Lauer zurückgezogen.

Insgesamt waren am Montag knapp 250 Einrichtungen mit rund 4 500 Erzieherinnen im Ausstand. Auch in Marburg wurde wieder gestreikt. Die Verhandlungen für die bundesweit 220 000 Beschäftigten waren am Freitag in Berlin nach fünftägigen Gesprächen ohne Ergebnis abgebrochen worden. Es wurde kein neuer Termin vereinbart. Die Gewerkschaften ver.di und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordern einen besseren Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz und höhere Löhne. Gestreikt werden darf derzeit aber nur für den besseren Gesundheitsschutz, da der Tarifvertrag über die Einkommen noch bis Jahresende gilt und daher dort die Friedenspflicht gilt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr