Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Schwester endlich gefunden

Neustadt Schwester endlich gefunden

Der erste Schritt ist schon mal getan: Lea Bierwald bekam von der Halbschwester Jenny Geißel aus Neustadt gestern am Telefon einen ersten Eindruck. Die OP führte die beiden getrennten Geschwister zusammen.

Voriger Artikel
Karl Stehl folgt auf Norbert Krapp
Nächster Artikel
Sonne, Kult und gute Laune

Als die gesuchte Jenny Geißel aus Neustadt den Aufruf ihrer Halbschwester Lea in der OP vom Freitag sah, war sie sehr überrascht – und meldete sich direkt in der Redaktion.

Quelle: Thorsten Richter

Neustadt. Der Freitag begann für die 29-jährige Jenny Geißel aus Neustadt mit einer wirklichen Überraschung. “Das war schon ein kleiner Schock“, sagt sie. In der Frühe klingelte das Telefon, eine Freundin meldete sich: “Hast du heute schon die OP gelesen? Falls nicht, dann mach das mal schnell.“

Auch in der OP-Redaktion standen die Telefone kaum still. Aus Neustadt und Umgebung gingen am Freitagmorgen viele Hinweise auf Jenny und ihre Familie ein. Die Hilfsbereitschaft der Neustädter, die die beiden getrennten Schwestern gern zusammenbringen wollten, war groß.

Dann der entscheidende Anruf. Jenny Geißel meldete sich und erklärte sich bereit, mit Lea Kontakt aufzunehmen. Die 15-Jährige war überwältigt, als sie von der OP die Neuigkeit erfuhr.

von Carina Becker

Mehr hierzu lesen Sie in der Wochenendausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf dem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lea und Jenny

So groß war Leas Sehnsucht nach ihrer unbekannten Schwester. Und so groß die Freude beim ersten Treffen der beiden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr