Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 3

Überholversuch missglückt Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 3

Auf der Bundesstraße 3 zwischen dem Wohrataler Ortsteil Halsdorf und dem Rauschenberger Stadtteil Josbach hat sich am späten Sonntagnachmittag gegen 17.30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Voriger Artikel
Koordinator und Begleiter gesucht
Nächster Artikel
Langenstein ehrt seinen großen Sohn

Auf der B3 zwischen Halsdorf und Josbach ereignete sich am Sonntagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall.

Quelle: Nadine Weigel

Josbach. Am späten Sonntagnachmittag stießen auf der B3 zwei Autos frontal zusammen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei überholte der etwa 20 Jahre alte Fahrer eines grünen Opels mit Marburger Kennzeichen, der aus Richtung Halsdorf kam, auf gerader Strecke ein Auto. Beim Einscheren verlor er mutmaßlich die Kontrolle über sein Auto und rammte auf der Gegenfahrbahn einen Ford-Van mit Korbacher Kennzeichen.

Beim Aufprall wurde der Van völlig zerstört, der Motorblock des Opels flog aus der Karosserie. Der Opel-Fahrer und die Fahrerin des Vans wurden schwerst, eine Mitfahrerin des Vans schwer verletzt. Von den Rettungskräften vor Ort mussten zum Abtransport der Schwerstverletzten gleich zwei Rettungshubschrauber angefordert werden.

Die Bundesstraße zwischen Halsdorf und Josbach war für mehrere Stunden vollgesperrt.

Auch für die Feuerwehrleute aus Josbach, Albshausen und Rauschenberg wurde der Einsatz zu einer großen Belastung – psychisch wie physisch: Sie mussten bei glühender Hitze den bewusstlosen Fahrer eines grünen Opels schonend und zügig aus dem Wrack befreien und ebenso die noch ansprechbare Fahrerin eines Ford-Vans aus ihrem zerstörten Auto herausschneiden - alles in schwerer Schutzkleidung. Drei Feuerwehrleute waren dieser Belastung nicht gewachsen und kippten um. Ein Feuerwehrmann bekam vom Rettungsdienst Infusionen. 

Auch zur Unfallstelle herbeigeeilte Angehörige der Unfallbeteiligten benötigten Hilfe. Sie wurden vom Kriseninterventionsdienst betreut. 

von Katharina Kaufmann und Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr