Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Schule macht Schritt Richtung Mobilität

Spende Schule macht Schritt Richtung Mobilität

Die Landgräfin-Elisabeth-Schule benötigt einen neuen Kleinbus. Auf dem Weg zur Anschaffung ist der nächste Schritt getan: 2000 Euro steuert der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank bei.

Voriger Artikel
Gleich 19 Chöre gratulieren
Nächster Artikel
40 Jahre und ein Ziel

Ralf Bednarek (links) und Schülervertreter Marcel Radimerski (rechts) freuen sich über die Spende, die Ulrike Oberüber an Horst Badouin aushändigt.Foto: Schick

Stadtallendorf. Ulrike Oberüber übergab den Scheck. Die Leiterin der Filiale in Marburg erklärte, dass ihr Unternehmen regelmäßig unter allen Spendenanfragen ein Projekt auswähle und dieses - wenn auch einmalig - unterstütze. „Hier ist die Hilfe angemessen und wertvoll. Die Schule hat sich sehr stark engagiert“, begründete Oberüber die Wahl.

Die 2000 Euro wandern auf das Konto des schuleigenen Freundeskreises. Mit 11500 Euro trägt die Fördergemeinschaft mehr als einen Viertel der Gesamtkosten. Die Unterstützung seitens der Sparda-Bank wusste Vorstand Horst Badouin deswegen sehr zu schätzen: „Wir sind uns im Klaren, dass die Spendenbereitschaft insgesamt deutlich zurückgeht, weil die Nachfrage immer größer wird.“

Der Schule fehlen noch rund 17000 Euro, die über Sponsoren und Werbeflächen auf dem Bus eingeholt werden sollen. Leiter Ralf Bednarek ist optimistisch, dass dieses Vorhaben noch vor Beginn der Herbstferien gelingt. Die Hilfe der Sparda-Bank sei jedenfalls ein wichtiger Impuls gewesen und die Spende eine der bisher höchsten.

Der gewünschte Neun-Sitzer soll vor allem dazu beitragen, dass die rund 70 Jungen und Mädchen außerschulische Lernorte erreichen können. Aber auch die Logistik von Klassenfahrten und Betriebsausflügen soll er erleichtern.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr