Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Schule bekommt Photovoltaik-Anlage

Sonnenenergie Schule bekommt Photovoltaik-Anlage

Auf dem Dach der Alfred-Wegener-Schule soll eine Photovoltaikanlage montiert werden, die jährlich rund 20 Tonnen Kohlendioxid einsparen soll.

Voriger Artikel
„Das Häuschen soll bald fertig sein“
Nächster Artikel
Zäune halten Wild von jungen Bäumen fern

Auf der Alfred-Wegener-Schule in Kirchhain soll eine Photovoltaikanlage angebracht werden.

von Filiz Yüksel und Nadine Weigel

Kirchhain. Für Schüler und Lehrer der Comenius-Gruppe war es eine positive Nachricht: Denn sie hatten den Stein für die Errichtung eines Bürgersonnenkraftwerkes ins Rollen gebracht. Erst kürzlich reisten die Neuntklässler nach Frankreich, um mit Schülern anderer europäischer Länder über Energieeinsparungen an Schulen zu sprechen. Ziel des Comenius-Projekts ist es, die Schule energetisch zu optimieren.

„Bis Ende August wollen wir eine Energiebilanz erstellt haben“, sagte Andrea Gergen, Koordinatorin des vor anderthalb Jahren gegründeten und von der EU geförderten Comenius-Projektes. Deshalb komme die Photovoltaikanlage, die noch in den Sommerferien errichtet werden soll, gerade rechtzeitig. Denn bereits im nächsten Jahr könnte aufgrund des Bürgersonnenkraftwerkes die Energiebilanz der AWS besser ausfallen, so Gergen.

„Das Ziel ist realisierbar nah, doch es fehlt noch das Geld“, sagte AWS-Schulleiter Wilhelm Werner augenzwinkernd an die rund 20 Interessenten für das Bürgersonnenkraftwerk gewandt. Schließlich muss die Photovoltaikanlage erst einmal finanziert werden.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr