Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Schüler und Lehrer gestalten Winterzauberfest

Neue Idee Schüler und Lehrer gestalten Winterzauberfest

Den traditionellen Lese- und Kulturabend verband die Georg-Büchner-Schule in diesem Jahr mit einem kleinen Weihnachtsmarkt. Aus dieser Kombination entstand das erste Winterzauberfest.

Voriger Artikel
Peter Greib: "Die AWG ist gestorben"
Nächster Artikel
Stiftsschule erfährt Aufwertung

Schüler und Lehrer gestalteten die Verkaufsstände beim Winterzauberfest der Georg-Büchner-Schule, das bei milden Temperaturen wenig winterlich ausfiel.

Quelle: Yanik Schick

Stadtallendorf. Auf dem Schulhof gab es Stände und Buden mit allerlei weihnachtlichen Köstlichkeiten, während in der Aula und in „Haus 10“ die Schüler selbst mit einem prallen Unterhaltungsprogramm für angenehme Stimmung sorgten. Etwa 300 Schüler, Lehrer und Eltern kamen zum ersten Winterzauberfest der Georg-Büchner-Schule, das Cornelia Gampe, Leiterin der Jahrgangsstufen 7 und 8, initiiert hatte. „Ich dachte mir, in diesem Jahr könnten wir mal etwas Besonderes machen“, erzählte sie.

Schon seit Jahren gibt es an der GBS kurz vor den Weihnachtsferien einen Lese- und Kulturabend, den Gampe nun also erstmals um einen kleinen Markt auf dem Schulhof ergänzen wollte.

Ein bedeutender Teil der Lehrerschaft sagte im Vorfeld seine Unterstützung zu und überlegte gemeinsam mit den Schülern, wie man einen Stand gestalten könnte. Insgesamt 22 Klassen aus unterschiedlichen Zweigen beteiligten sich schließlich am Fest, zahlreiche Schüler bereiteten Würstchen, Crêpes, Weihnachtsgebäck, glasierte Schokofrüchte oder bereiteten Punsch zu.

Musik und Tanz in der Aula

Cornelia Gampe freute es sichtlich, dass derart viele Kinder und Jugendliche mit von der Partie waren. „Ich finde es toll, dass die Leute so aktiv sind“, sagte sie, „und bei diesen vielen fröhlichen Gesichtern lohnt sich jede Minute, die man selbst investiert.“

Später des Abends verlagerte sich das Geschehen von draußen in die Räumlichkeiten der Schule. In der Aula gab es zunächst Musik und Tanz. Schüler Elias Theis spielte Klavier, Cem Okan Benli und Fabricio Biancu Gitarre. Die Klasse 6c sang den aktuellen Hit „Lieblingsmensch“ und nicht zuletzt traten Breakdancer sowie die GTA-Tanzgruppe auf.

Die lang erwarteten Lesungen - die in der Vergangenheit den Lese- und Kulturabend geprägt hatten - trugen die Siebtklässler dann in „Haus 10“ vor. Die Klassen G7a und b verband ihren Auftritt mit einer Gemeinschaftsaufführung der Geschichte „Krabat“. Andere Klassen lasen aus Märchen, Gedichten oder Buchausschnitten vor. Für einige Schüler knüpfte der Abend an den Lesewettbewerb an, der bereits eine Woche zuvor stattgefunden hatte.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr