Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
"Sammelsurium" im Altarraum ist verschwunden

Großseelheim "Sammelsurium" im Altarraum ist verschwunden

Über die ansprechende Neugestaltung des gesamten Altarraumes freut sich mit Pfarrer Oliver Koch die gesamte Kirchengemeinde.

Voriger Artikel
Der Bürgermeister kommt am Schluss
Nächster Artikel
Wer fuhr das Löschfahrzeug?

Svenja Nau von der Firma Fus zeigt dem Pfarrer Oliver Koch (links) und Christian Ludwig vom Kirchenvorstand die neue Holzplatte des Altars.Foto: Klaus Böttcher

Großseelheim. Die Umgestaltung des Altarraumes der Großseelheimer Kirche ist beendet. „Es gab ein großes Sammelsurium an Einrichtungsgegenständen“, sagt Pfarrer Oliver Koch. Man habe alles dem Taufstein angeglichen, der aus einem Sandsteinblock besteht. So wurde aus Sandstein ein Podest für den Altar geschaffen. Dann kam das Pult der Kanzel an die Reihe, ebenfalls aus Sandstein mit einer Holzplatte aus Eiche. Die letzten Arbeiten waren dann der Sandsteinaltar mit einer massiven Eichenholzplatte und der Osterkerzenständer, auch aus dem gleichen Sandstein.

Pfarrer Koch freut sich, dass alles von Großseelheimern geschaffen und finanziert worden ist. Durch Einzelspender und Spenden Großseelheimer Firmen sowie enormer Eigenleistung war die ganze Neugestaltung möglich (die OP berichteten darüber). Die Sandsteinprodukte alleine haben schon 5 000 Euro verschlungen. „Die Eichenholzplatte des Altars hat einen Wert von 1 500 bis 2 000 Euro“, sagt Svenja Nau von der Großseelheimer Firma Fus, die die Holzteile spendete.

Pfarrer Koch würdigte den Einsatz aller Beteiligten und Spendern, besonders dem Designer Horst Barthel, der alles entworfen hat sowie dem Metallbauer Hans-Heinrich Richter, der den Fuß und die Unterlage für die Osterkerze geschaffen hatte.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr