Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Feuer

Rettungsdienst muss Kind kurz behandeln

Am Freitag wurden die Freiwillige Feuerwehr Stadtallendorf-Mitte, der Führungsdienst Stadtallendorf und des Landkreises sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzt in den Amselweg zu einem Wohnungsbrand gerufen.
Nach rund zwei Stunden war der Einsatz im Amselweg für die 35 Rettungskräfte wieder beendet.Foto: Feuerwehr Stadtallendorf

Nach rund zwei Stunden war der Einsatz im Amselweg für die 35 Rettungskräfte wieder beendet.Foto: Feuerwehr Stadtallendorf

Stadtallendorf. Um 20.44 Uhr hatte die zentrale Leitstelle Alarm geschlagen - unter dem Stichwort „F2Y“ (Menschen in Gefahr). Es sei zunächst schließlich unklar gewesen, ob sich noch Menschen in dem Mehrfamilienhaus aufhielten, berichtete Dirk Mann, der Pressesprecher der Stadtallendorfer Feuerwehr.

Nach ihrem Eintreffen schickten die ersten Einsatzkräfte sofort zwei Atemschutztrupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Wohnhaus. „Nach gründlicher Suche wurden keine Menschen mehr gefunden“, ergänzte Mann. Somit konnten sich die Feuerwehrleute auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Sie lokalisierten das Feuer in einem Nebenraum einer Wohnung, löschten es und belüfteten das Haus im Anschluss. Ein Kind habe sich zur ambulanten Behandlung beim Rettungsdienst vorstellen müssen, sagte Mann. Die Höhe des Schadens und der Grund für das Feuer seien unbekannt, fasst er zusammen.

Rund 35 Personen waren im Einsatz, den sie nach rund zwei Stunden wieder beendeten.


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Feuer – Rettungsdienst muss Kind kurz behandeln – op-marburg.de