Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rosenthaler Serpentinen verschwinden

Ab Montag halbjährige Straßensperrung Rosenthaler Serpentinen verschwinden

Frohe Kunde für den Rauschenberger Stadtteil Bracht: Ab Montag, 26. Juni, ist das Dorf für ein halbes Jahr vom Durchgangsverkehr und den vielen Lastwagen befreit.

Voriger Artikel
Mit 23 Grad Wassertemperatur in die neue Saison
Nächster Artikel
Großes Interesse an großem Projekt

Schilder weisen auf die Vollsperrung ab Montag hin. Der Ausbau der Landesstraße zwischen Rosenthal und Bracht kostet 3,12 Millionen Euro. Foto: Jürgen Jakob

Bracht. Der Grund: Hessen Mobil baut ab Montag bis einschließlich 22. Dezember die Fahrbahn der Landesstraße, die Bracht mit Rosenthal verbindet, auf zwei Kilometer Länge aus. Betroffen ist der Abschnitt zwischen dem Ortsausgang Rosenthal und der Grenze zum Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Die Straße wird für ihre kärglichen Abmessungen ungewöhnlich stark vom Schwerlast-verkehr frequentiert. Laut einer Pressemitteilung von Hessen Mobil ist das auch ein Grund für den Ausbau der Straße, die im Mittel nur 4,95 Meter breit ist. So gibt es immer wieder abenteuerliche Situationen, wenn sich in den Serpentinen unterhalb der Kreuzeiche zwei 40-Tonner begegnen.

Die Arbeiten erfordern eine Vollsperrung der Straße. Die Umleitungen erfolgen von Rosenthal aus über Langendorf, Halsdorf und die B 3 bis nach Schönstadt. Richtung Rosenthal führt die Umleitung ab Schönstadt in umgekehrter Richtung. Brachter Bürger kommen über die Schöne Aussicht oder über Schönstadt zur B 3.

Im Zuge der Arbeiten werden die Fahrbahnen auf sechs Meter verbreitert und mit je einer einen Meter breiten Bankette auf beiden Seiten versehen. Zudem wird die Asphaltschicht deutlich verstärkt und die Strecke auf ganzer Länge mit Leitplanken versehen. Auffälligste Änderung: Die Serpentinen verschwinden; die Straße bekommt hier eine gerade Linienführung.

Kreisgrenze des Landkreises Marburg-Biedenkopf in einem schlechten Zustand. Zahlreiche Risse und Verdrückungen sowie abreißende Fahrbahnränder lassen einen nicht frostsicheren Aufbau erkennen und führen zu einem erhöhten Unterhaltungsaufwand. Darüber hinaus entspricht die Linienführung nicht den heutigen verkehrlichen Ansprüchen und insbesondere die vorhandenen Serpentinen erschweren den Verkehrsfluss auf dem im Mittel nur 4,95 m breiten Landesstraßenabschnitt. Ein sicherer Begegnungsverkehr Pkw/Lkw ist aufgrund der geringen Fahrbahnbreite nicht gewährleistet.Im Rahmen des Um- und Ausbaus erhält die neue Fahrbahn eine verbesserte Linienführung und wird auf 6,00 m zuzüglich einer Bankette von beidseitig jeweils 1,00 m verbreitert. Im Bereich der Serpentinen bekommt die Straße einen gradlinigen Verlauf. Dadurch verkürzt sich die Fahrbahnlänge um rd. 190 m. Da der Bauabschnitt in der Wasserschutzzone III B einer Trinkwassergewinnungsanlage liegt, werden mit dem Ausbau gleichzeitig die erforderlichen Schutzmaßnahmen gemäß der Trinkwasserschutzgebietsverordnung ausgeführt.Die Gesamtbaulänge der Um- und Ausbaustrecke beträgt rd. 2 Kilometer.An den Um- und Ausbau des Landesstraßenabschnitts schließt sich ab der Einmündung der K 19 in die L 3077 (Kreisgrenze) eine Fahrbahnerneuerung auf einer Strecke von rd. 3 km in Richtung Bracht an. Die Deckenerneuerung dient insbesondere der Verbesserung der Verkehrssicherheit, da die Fahrbahn in weiten Teilen eine nicht mehr ausreichende Griffigkeit aufweist. Um darüber hinaus auch den Fahrbahnaufbau zu verbessern, wird der vorhandene Asphaltbelag in einer Stärke von rd. 4 cm abgefräst und anschließend mit neuen Asphaltschichten in einer Stärke von rd. 12 cm versehen. Außerdem wird der gesamte Streckenabschnitt mit Stahlschutzplanken ausgestattet. Um während der Bauarbeiten die Arbeits- und die Verkehrssicherheit gewährleisen zu können. ist es unumgänglich, die Landesstraße zwischen Bracht und Rosenthal bis voraussichtlich zum 22. Dezember 2017 sperren.Die Umleitung ist ausgeschildert und führt aus Ri. Cölbe/Schönstadt weiter über die B 3 und die L 3073 über Halsdorf auf die L 3087 nach Langendorf und weiter nach Rosenthal.Ab Rosenthal führt die Umleitung in umgekehrter Richtung.  Verkehrsteilnehmer aus Bracht werden über die L 3077 zur B 3 geführt.Rund 3,120 Mio. Euro investiert das Land Hessen für die Baumaßnahme in den Erhalt und den Ausbau des Landesstraßennetzes.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr