Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Qualen des Beigefreiten erfreuen "reife Jugend"

Karneval Qualen des Beigefreiten erfreuen "reife Jugend"

Eine speziell auf Senioren ausgerichtete Prunksitzung mit 16 Programmpunkten hatten die Narren des Roßdorfer Carnevals Clubs vorbereitet. Mehr als 200 Zuschauer kamen in den Genuss guter Unterhaltung.

Voriger Artikel
Fitness für Körper und Geist
Nächster Artikel
Alle Blitzer in Wohratal verschwinden

Senioren wie auch Kinder und Gäste anderen Alters verfolgten gebannt die Auftritte in Roßdorf.Fotos: Florian Lerchbacher

Roßdorf. Zugezogene und junge Gäste hatten gestern weitaus weniger Spaß an der Karnevalssitzung für Senioren, als die Angehörigen der Zielgruppe - die Sitzungspräsident Christopher Greb als „reife Jugend“ bezeichnete. Die Senioren verstanden die Scherze über Dorfnamen, konnten die alten Roßdorfer Hochzeitslieder mitsingen und hatten auch keine Probleme mit dem Platt, das manch Büttenredner sprach.

Doch auch die anderen Besucher wurden gut unterhalten, denn wer genau zuhört, kann auch Platt verstehen - und zur Not halfen die Nachbarn an den Tischen gerne aus und fungierten als Übersetzer.

Ein Höhepunkt - neben dem traditionellen Zwiegespräch zwischen Winfried Bieker und Stephan Maus als „Die Rathausputzen - war die Büttenrede von Albert Bieker, der über die „Qualen, in denen sich Beigefreite aalen“, sprach. Gleichmehrfach habe der Arzt bei ihm „Striemen von den Riemen“ diagnostiziert - wohlwissend, dass die Ehefrau sie verursacht hatte. Doch auch nach 50 Jahren heißt es für den nach Erfurtshausen eingeheirateten Roßdorfer weitermachen - aber immerhin gibt es Hoffnung: „Denn eins macht mich heiter, ich sei nicht allein als Beigefreiter.“

Die Roßdorfer Narren wiesen Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg gleich mehrfach auf dessen Absetzung, die dazugehörige Rathauserstürmung (heute, 15 Uhr) und die Machtübernahme durch das Prinzenpaar Hannah Ried und Fabio Weber hin.

Das Noch-Stadtoberhaupt derweil präsentierte seine Visionen vom Rentnerparadies: mit einem Mindestlohn von 20 Euro, Betten am Arbeitsplatz und dem Verbot, sich im Job zu stressen, allerdings auch mit einem Renteneintrittsalter von 100 Jahren...

Eine Premiere feierten die Mitglieder der Gymnastikgruppe Roßdorf, die als „Die fitten Senioren“ einen Tanz darboten. Weiter Tänze zeigten die RCC-Flohgarde, die Jugendgarde und die Kindergarde sowie die Tanzmariechen Dana Luzius und Alissa Jansen. Erfrischend anders war der Auftritt des Tanzpaares Tessa Wiegand und Max Pöltl, die verschiedene Figuren präsentieren, sich aber auch gleichzeitig veräppelten.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr