Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Projektchor könnte ein Problem lösen

JHV Projektchor könnte ein Problem lösen

Zahlreiche Ehrungen sowie Vorstandswahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Gemischten Chores Ernsthausen -dessen Vorsitzender Werner Linker bleibt.

Voriger Artikel
„Jedes Ei hat so seine eigene Geschichte“
Nächster Artikel
Vereinsring gehört der Geschichte an

Monika Friedrich (von links) ehrte Heinrich Morneweg, Hermann Müller, Helmut Schmidt, Willi Kurz, Dagmar Amrhein und Werner Linker – der zudem Vorsitzender des Chores bleibt.Privatfoto

Ernsthausen. Dieser hatte während der Versammlung auch die Probleme des Chores angesprochen und gesagt, dass es den Ernsthäusern gehe wie vielen anderen Gruppen auch: Der Chor leide unter Nachwuchsmangel, und die finanzielle Situation sei sehr angespannt.

Daraufhin gab Monika Friedrich, als Vorsitzende des Wohrataler Sängerkreises zu Gast während der Versammlung, Tipps zur Mitgliederwerbung und zur Verbesserung der finanziellen Situation. Die Ernsthäuser begannen, über ihre Hinweise zu diskutieren und entschlossen sich, als ersten Schritt die Beiträge der aktiven Mitglieder zu erhöhen. Zudem denken sie darüber nach, einen „Projektchor“ zu gründen, um neue Mitglieder zu gewinnen. Angedacht ist, dass dieser bei Feierlichkeiten wie dem „Dorfabend“ oder dem „Theaterabend“ auftritt.

Bei den Ehrungen ragten Hermann Müller und Helmut Schmidt heraus, die bereits seit 70 beziehungsweise 60 Jahren aktive Mitglieder sind.

Bei den Wahlen stellte sich Ernst Nau, der zweite Vorsitzende, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Nachfolgerin ist Hiltrud Möbus.

Beim Blick nach vorne hob Linker hervor, dass der Chor in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen feiert und im zweiten Halbjahr, voraussichtlich im September, ein Fest ausrichtet.

Ehrungen

Aktive Mitglieder: Hermann Müller ist seit 70 Jahren Mitglied, Helmut Schmidt seit 60 Jahren. 40 Jahre: Helmut Vogt und Werner Linker.

Passive Mitglieder: Heinrich Morneweg, Hans Ploch und Walter Linne (60 Jahre); Dagmar Amrhein und Willi Kurz (30 Jahre).

Wahlen

1. Vorsitzender: Werner Linker; 2. Vorsitzende: Hiltrud Möbus; Kassiererin: Dagmar Amrhein; Schriftführer: Jörg Debus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr