Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Prädikat für die 9c: „Weltklasse“

Erfolg bei bundesweitem Wettbewerb Prädikat für die 9c: „Weltklasse“

Die Martin-von-Tours-Schule ist jetzt eine ­„Weltklasse!“-Schule: Die Schüler der Klasse 9c beteiligten sich erfolgreich mit einem Film und einem Poster an einem Ideenwettbewerb zum Thema Inklusion.

Voriger Artikel
Deutscher Fallschirmjäger macht sich vom Acker
Nächster Artikel
Töpfern für eine Million Sterne

Die Schüler der Klasse 9c (jetzt 10b) beteiligten sich mit Klassenlehrerin Ursula Lembach erfolgreich an dem Wettbewerb „Weltklasse! all inclusive“ der Globalen Bildungskampagne. Foto: Karin Waldhüter

Neustadt. Am Ende des vergangenen Schuljahres nahmen 18 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c (jetzt Klasse 10b), an dem Wettbewerb „Weltklasse! all inclusive“ der Globalen Bildungskampagne teil. Aufgabe war es, eine Schulaktion zu starten, die darüber informieren sollte, wie an der Schule behinderte Kinder integriert werden.

Dazu fertigten die Schüler eigenständig einen Film an, welcher zeigt, wie die Schüler in der Klasse und in der Schule mit ihrem sehbehinderten Mitschüler Roman Qayumi umgehen und wie gut der Schüler im Unterricht und in der Freizeit integriert ist.

„Wir haben uns beworben, weil wir Roman haben und wir zeigen wollten, wie gut er in der Klasse integriert ist“, berichtet Schülerin Anette Eckhardt. Gemeinsam mit ihren Mitschülerinnen Anne Müller, Carolina Eva und Annabell Czaja hatte sie den Film gedreht und geschnitten und Janik Schneider hatte den Text gesprochen.

Seit der Grundschulzeit erleben die Schulkameraden, wie Roman lernt, wie sie ihn unterstützen können und wie es ist, ihn bei allen Aktivitäten vom Schach spielen über Fußballspielen und Skifahren oder im Unterricht ganz selbstverständlich einzubeziehen.

„Die Bereitschaft, Hilfestellungen in der Klasse oder auf dem Schulhof zu geben, ist für die Schüler ganz selbstverständlich geworden“, verdeutlicht Klassenlehrerin Ursula Lembach. Der Film wurde beim Schulfest und in der Blista gezeigt.

Zur Aufgabenstellung des Wettbewerbes gehörte auch der Blick auf behinderte Schüler in Entwicklungsländern. Die Klasse 9c entschied sich für Afghanistan, das Herkunftsland von Romans Familie. Sie fertigte ein Poster an, das die dortige Situation thematisierte.

Der Beitrag der Schüler der Klasse 9c überzeugte die Jury, und so ist die Martin-von-Tours-Schule die fünfte offizielle „Weltklasse!“-Schule bundesweit und darf jetzt ein Jahr lang das „Weltklasse!“-Siegel auf ihrer Homepage tragen.

Gleichzeitig verpflichteten sich die Schulleitung und die Klasse, immer wieder auf die Situation von behinderten Kindern weltweit aufmerksam zu machen, wie zum Beispiel in ­Peru. Seit vielen Jahren unterstützt die Neustädter Gesamt­schu-le ein Kinderdorf in Peru, in dem auch behinderte Kinder ­leben.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr