Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Poeten bringen ihre Lyrik Rauschenbergern näher

Poetry Slam Poeten bringen ihre Lyrik Rauschenbergern näher

Im Hotel Lindenhof in Rauschenberg ging es poetisch zu. Der Kultur- und Verschönerungsverein Rauschenberg (KVR) hatte zu einem gemütlichen "Poetry Slam" eingeladen.

Voriger Artikel
Kartoffel rösten in der heißen Glut
Nächster Artikel
Gemeinsam, kreativ, zukunftsorientiert

Felix Römer moderierte den Abend und zeigte zugleich seine eigenen Beiträge. Foto: Henriette Friedrich

Rauschenberg. „In der letzten Zeit wurde ich oft gefragt, was ist eigentlich Poetry Slam?“ - mit diesen Worten begrüßt KVR- Vorsitzender Frank Riedig am Freitagabend die Gäste, die sich im Hotel Lindenhof eingefunden haben. Poetry Slam, was sinngemäß Dichterwettbewerb oder Dichterschlacht bedeutet, ist ein literarischer Vortragswettbewerb, bei dem selbst geschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Felix Römer, Felix Lobrecht und Bo Wimmer zeigten ihr Programm.

Felix Römer ist ein angesehener Slam Poet und deutscher Einzelvizemeister im Poetry Slam. Felix Lobrecht, ein gebürtiger Berliner, der sein Leben in Marburg verbringt und erst vor kurzem einen Auftritt im Quatsch-Comedy-Club auf Pro 7 hatte, stellte außerdem sein neues Minibuch „Sommer in Neukölln“ vor. Der Dritte im Bunde Bo Wimmer, ebenfalls in Marburg lebend, zählt mit seinen über 500 Auftritten im In- und Ausland zusammen mit Römer und Lobrecht zu einem der besten Slam Poeten Deutschlands. Römer war neben seinen eigenen Auftritten auch Moderator dieses Abends und führte die Gäste mit Spiel und Witz durch das Programm. „Es ist schön!“ - ist der Satz, den das Publikum bei einem bestimmten Handzeichen Römers durch den Saal des Hotels rufen darf. Das gesamte Programm war auf drei Stunden mit einer kurzen Pause angelegt.

Mit „Poetry goes Provinz“ treffen Römer und der Vorstand des KVR hier zum zweiten Mal aufeinander. Bereits im Juni dieses Jahres gab es die erste Veranstaltung dieser Art und auch diese war gut besucht. „Früher kamen sie hierher, um neue Texte zu schreiben“, sagte Riedig, der Römer schon einige Jahre kennt.

„Und wenn der Felix herkommt, bringt er immer einige seiner Slam Freunde mit“, sagte Riedig. Ausgeklungen ist der Abend mit einer Gesangseinlage Römers und einem Luftgitarrensolo Wimmers, die dabei die Gäste zum Mitsingen und Tanzen brachten.

von Henriette Friedrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr