Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Platz für 610 Kilo Konfetti

Spende Platz für 610 Kilo Konfetti

Auch in diesem Jahr stellt das Neustädter Autohaus Dippel dem Prinzenpaar wieder ein Fahrzeug zur Verfügung, damit die närrischen Herrscher gut zu ihren zahlreichen Terminen gelangen.

Voriger Artikel
Bagger schaffen erste Tatsachen
Nächster Artikel
Von Opfergaben und mysteriösen Gänsen

Michael Dippel (links, mit Enkeltochter) übergab im Beisein eines Teils des VfL-Komitees einen
VW-Passat an Katja Spielvogel und Gerhard Schultheiß, das Prinzenpaar.Foto: Florian Lerchbacher

Neustadt. Das Prinzenpaar ist ab sofort in einem Passat Variant unterwegs. „Das Auto ist so geräumig, da kommt die Prinzessin mit ihrem Kleid problemlos rein. Und hoch genug dürfte es auch sein, sodass die Narrenkappen kein Problem sind“, sagt Stefanie Pieper vom Autohaus Dippel, während Michael Dippel, ihr Vater und Chef in Personalunion, betont: „Und genug Platz für Konfetti ist auch noch.“ Wie viel genau? „Ich hole Papier und Locher“, ergänzt er, verschwindet in seinem Büro und kehrt statt mit der Ausrüstung mit einer Information zurück: „Ich habe nachgeschaut: 610 Kilo an Konfetti würden an Zuladung reinpassen.“

Seit vielen Jahren stellt das Autohaus aus Heimatverbundenheit den Prinzenpaaren Fahrzeuge zur Verfügung. Die Übergabe gehört zum festen Kalender des Komitees, das den Termin zudem nutzte, um erstmals die von Prinzessin Katja I.(Spielvogel) und Prinz Gerhard I. (Schultheiß) überreichten Baseballkappen zu tragen.

Zudem gab es einen guten Grund, zu diskutieren und lamentieren: Wie von der Prinzessin während der Inthronisierung gefordert, hatte Sitzungspräsident Michael Launer eine Fahne des von ihm gehassten FC Bayern in seinem Garten gehisst - beziehungsweise hissen lassen: „Ich packe das Ding doch nicht an“, begründete er seine Passivität und kündigte an, irgendwann auch einmal Prinz sein zu wollen und das Recht zu haben, solch unmögliche Forderungen zu stellen.

- Ein Portrait des Prinzenpaares lesen Sie am Samstag im Wochenend-Magazin der OP (Rubrik Mitmensch der Woche).

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr