Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Pfarrerteam ist jetzt komplett

Einführung Pfarrerteam ist jetzt komplett

Stadtallendorfs evangelische Kirchengemeinde hieß ihre neue Pfarrerin Svenja Neumann herzlich willkommen.

Voriger Artikel
Wie aus einem alten Film
Nächster Artikel
Zusammenarbeit bewährt sich bereits

Pfarrerin Svenja Neumann wurde feierlich in ihr neues Amt in der evangelischen Kirchengemeinde Stadtallendorf eingeführt.

Quelle: Alfons Wieber

Stadtallendorf. Bei einem feierlichen Gottesdienst wurde Svenja Neumann in der vollbesetzten Stadtkirche durch ­Dekan Hermann Köhler gemeinsam mit Pfarrer Thomas Peters, Pfarrer Michael Fenner und Pfarrerin Kerstin Kandziora in ihr neues Amt eingeführt. Mit Verlesung der vom Bischof von Kurhessen Waldeck unterschriebenen Bestellungsurkunde besetzt Svenja Neumann nun offiziell seit 1. Oktober die zweite Pfarrstelle der evangelischen Kirchengemeinde Stadtallendorf und tritt damit nach mehr als zwei Jahren die Nachfolge von Pfarrerin Stefanie Busch an.

Neumann wird für die evangelischen Christen, die in Stadtallendorf südlich der Bahnlinie leben, zuständig sein (die OP berichtete). In ihren Verantwortungsbereich fallen außerdem die Betreuung der Kindertagesstätten und Horte, der Musikschule, der Frauenarbeit, der Brüdergemeinde der Russlanddeutschen, der Flüchtlinge sowie die Pflege der ökumenischen Kontakte.

Mitverantwortung in Predigt thematisiert

„Pfarrerinnen und Pfarrer versehen ihren Dienst in einer großen Freiheit. Sie haben die Freiheit, ihren Mitmenschen ihre Persönlichkeit, ihre Freundlichkeit, ihr Vertrauen und ihre Zuneigung entgegenzubringen“, sagte Dekan Köhler.

Neumann kennt die Stadtallendorfer Gemeinde bereits seit 2010, als sie in der „Wasserkirche“ beim Hessentag aktiv war. Auch im Kirchenkreis Kirchhain ist Svenja Neumann keine Unbekannte. Mit ihrem Mann Dr. Gerhard Neumann betreute sie von 2003 bis 2011 das Kirchspiel Langenstein/Niederwald. Zwischenzeitlich übernahm Svenja Neumann ­eine halbe Stelle bei der Bibelgesellschaft in Homberg/Efze.

In ihrer eigenen Predigt thematisierte Svenja Neumann unter anderem die Mitverantwortung für die Aufnahme von Flüchtlingen als einen Eckpfeiler christlichen Glaubens. „Erinnern wir uns, dass es im Rahmen der Nächstenliebe unser gottgewollter Auftrag ist, auch diesen Menschen zu helfen und sie zu unterstützen“, sagte Neumann.

Musikalisch begleitet wurde der Einführungsgottesdienst von Lisa Maria Beutner an der Orgel, Phillip Schütz an der Trompete sowie von Alicia Engel und Michael Seidel, beide Schüler der evangelischen Sing- und Musikschule der Gemeinde.

von Alfons Wieber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr