Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Parcours reist zum nächsten Hessentag

Sinnesparcours Parcours reist zum nächsten Hessentag

Der Sinnesparcours, den der damalige Arbeitskreis und heutige Verein „Gewaltfrei leben“ beim Hessentag in Stadtallendorf präsentierte, bleibt aktuell. Er soll auch in Oberursel zu sehen sein.

Voriger Artikel
Störche brüten an Radenhäuser Lache
Nächster Artikel
Zwei Schwestern und das große Glück

Ein „Engel“ servierte beim Sinnesparcours in Stadtallendorf die richtigen Getränke am Tresen: leckeren Saft.

Quelle: Archivfoto

Stadtallendorf. Ein „Engel“ verteilt leckeren Saft an der Bar an Jugendliche, im Nebenraum ist es hingegen ein „Teufel“, der am Tresen „Schnaps“ in großen Mengen ausgibt. An einer anderen Station des Sinnesparcours‘ bekommen Kinder und Jugendliche deutlich gezeigt, wie Gewalt zu Hause wirkt – und was sie tun können, um Hilfe zu bekommen. Beim Hessentag in Stadtallendorf vor knapp einem Jahr hatte der Sinnesparcours seine Premiere. Mehr als 5.000 Besucher sahen und erlebten in Stadtallendorf den Sinnesparcours, Hunderte waren es im vergangenen Jahr im Polizeipräsidium Mittelhessen in Gießen.

Und wiederum Tausende vor allem junge Besucher erhoffen sich die Initiatoren beim 51. Hessentag in Oberursel. Erst kurz vor Ostern erhielt der Verein „Gewaltfrei leben“ in Stadtallendorf aus der aktuellen Hessentagsstadt die Nachricht, dass der Sinnesparcours auch dort zu sehen sein soll. „Er steht dort in der Erich-Kästner-Schule, nahe an der Hessentagsstraße“, freut sich Vereinsvorsitzender Pfarrer Thomas Peters. Sein Verein stellt wiederum Material und Konzept und übernimmt die Einweisung des Teams, das den Sinnesparcours im Taunus betreuen wird.

Laut Peters werden es in Oberursel vor allem das Jugendamt und die Polizei sein, die den Parcours betreuen.

von Michael Rinde

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr