Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Oktav mit vielen Höhepunkten

Festwoche Oktav mit vielen Höhepunkten

Am Mittwoch beginnt in der Lindaukapelle unterhalb der Amöneburg die Lindauoktav. Acht Tage werden Hunderte Wallfahrer zu allabendlichen Gottesdiensten und Beisammensein erwartet.

Voriger Artikel
Sponsorenlauf wird zum Selbstläufer
Nächster Artikel
Grundschule erstrahlt in neuem Glanz

Die Lindaukapelle ist Jahr für Jahr Ziel vieler Wallfahrer.Foto: Lang

Amöneburg. Die Eröffnung der Festwoche übernimmt in diesem Jahr Erzbischof Ludwig Schick aus Bamberg. Der gebürtige Mardorfer wird um 19.30 Uhr der Eucharistiefeier vorstehen und die Festpredigt am Gedenktag der heiligen Maria Magdalena halten. Sie ist Patronin der Kapelle. Ihr zu Ehren wird die Oktav seit Jahrhunderten gepflegt.

Weihbischof Karlheinz Diez aus Fulda ist Zelebrant und Prediger am Donnerstag.

Zahlreiche Gäste

Besonders eingeladen sind am Freitag die Frauengemeinschaften der Region. Zu Gast ist dann Pfarrer Peter Borta aus Hünfeld, der Diözesanfrauenseelsorger des Bistums Fulda.

Pater Martin Wolf, Superior der Hünfelder Oblaten, wird am Samstag in der Kapelle erwartet. Mit ihm und Pater Norbert Rasim, dem Superior des Deutschen Ordens in Wetter, verbinden die Organisatoren in diesem Jahr einen besonderen Impuls zum Ordensleben. Papst Franziskus nämlich hat das Jahr 2015 als „Jahr der Orden“ ausgerufen. Pater Norbert wird die Oktav in diesem Jahr abschließen; er ist Zelebrant und Prediger am 29. Juli.

Ortspfarrer Marcus Vogler wird in der Kapelle am Sonntagabend predigen. Ihm folgen am Montag, 27. Juli, gleich vier Jubilare: Pfarrer Wilhelm Gerlach, Pfarrer Karl-Josef Aschenbach, Pfarrer Hans Ludwig Schmank und Pfarrer Peter Macht begehen in diesem Jahr den 50. Tag ihrer Priesterweihe. Besonders eingeladen sind an diesem Abend auch die Mitglieder der Kolpingsfamilien.

Prediger und Zelebrant am Dienstag, 28. Juli, ist Neupriester Togar Pasaribu. Pasaribu empfing am Pfingstsonntag im Fuldaer Dom das Sakrament der Priesterweihe. Bis dahin absolvierte er in der Marburger Innenstadt, in der Gemeinde St. Peter und Paul, ein praktisches Jahr. Am Ende der Messe wird er den traditionellen Primizsegen spenden.

Anschließendes Beisammensein und ein Verkaufsstand

Bläsergruppen der Region sorgen für die musikalische Gestaltung der Oktav: Neben dem Blasorchester der Mardorfer Feuerwehr sind dies die Kolpingkapelle Amöneburg, der Musikverein Erfurtshausen, die Emsdorfer Blasmusik, die Stadtallendorfer Musikanten, die Blaskapellen Momberg und Niederklein sowie die Musikgruppe Roßdorf.

An die Gottesdienste, die alle um 19.30 Uhr beginnen, schließt sich jeweils ein Beisammensein im Umfeld des Gotteshauses an. Für das leibliche Wohl sorgen Helfer aus den Gemeinden der Region. Ein mit viel Charme gestalteter Stand bietet wieder Kleinschriften und Devotionalien an und wartet, wie gewohnt, mit Überraschungen auf.

von Paul Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr