Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Nur Kerzenschein erhellt die Kirche

Osternachtsfeier Nur Kerzenschein erhellt die Kirche

Während weithin sichtbar das Osterfeuer vor der Herrenwaldkirche die Nacht erleuchtete, feierten die Gläubigen bei Kerzenschein während einer stimmungsvollen Osternachtsfeier die Auferstehung Jesu Christi.

Voriger Artikel
Vereine sitzen beim Bad mit am Tisch
Nächster Artikel
Kratz’sche Scheune grüßt als Cabriolet

Vor den Gläubigen leuchteten während der Osternacht kleine Kerzen.

Stadtallendorf. Es war noch dunkel, als Pfarrerin Stefanie Busch am frühen Sonntagmorgen die Osternachtsfeier mit rund 100 Gläubigen und dem Liedruf „Bleibet hier und wachet mit mir“ die feierliche Liturgie der Osternachtsfeier eröffnete. Die Osternacht ist der Höhepunkt der drei österlichen Tage vom Leiden, vom Tod und von der Auferstehung des Herren.

In der Dunkelheit erklangen biblische Lesungen und die Osterkerze wurde am flackernden Osterfeuer entzündet. Gefolgt von den Gottesdienstbesuchern wird die brennende Osterkerze in einer feierlichen Zeremonie in die dunkle Kirche getragen, wo sich das Licht nach und nach auf die Kerzen der Gläubigen ausbreitete. Die brennende Kerze versinnbildlichte dabei Jesus Christus als das Licht der Welt. Mit Lesungen aus dem Alten und Neuen Testament, Liedern und Gebeten gedachten die Gläubigen in einer feierlichen Liturgie der Auferstehung.

Nach Kapitel 28 des Matthäusevangeliums erklang der dreimalige Osterruf „Der Herr ist auferstanden“, auf den die Gemeinde mit „Er ist wahrhaft auferstanden“ antwortete. Die gefeierte Botschaft: Gott hat den gekreuzigten Jesus von Nazareth auferweckt.

Während draußen der neue Tag anbrach, begannen die Glocken der Herrenwaldkirche ihr feierliches Geläut und gemeinsam mit Kantorin Soonyoun Yoo an der Orgel lobpreiste die Gemeinde „Er ist erstanden, Halleluja“.

Als Erinnerung an die Taufe lud Pfarrerin Busch anschließend die Gemeinde ein, jedem Nachbarn mit Wasser ein Kreuz auf die Stirn zu zeichnen. Während des Osternachtsgottesdienstes wurde Pfarrerin Busch von Gemeindemitgliedern unterstützt.

In den Fürbitten gedenken Gemeindemitglieder der Sterbenden, bitten für die Kirche in unserem Land und beten um neuen Mut und Hoffnung für die Trauernden und Kranken.

Die evangelische Kirchengemeinde in Stadtallendorf steht in diesem Jahr vor einem Prozess des Abschiednehmens, denn die Herrenwaldkirche soll zum 31. Dezember schließen. Trotz großer Bemühungen konnte für das Areal der Herrenwaldkirche bisher kein Interessent gefunden werden (diese Zeitung berichtete).

Der Osternachtsgottesdienst ist einer einer von mehreren besonderen Gottesdiensten, die aus diesem Anlass in der ­Herrenwaldkirche stattfinden. Nach dem Ende der rund ­einstündigen Osternachtsfeier lud Pfarrerin Busch alle Gläubigen zu einem gemeinsamen Frühstück in das Gemeindehaus ein.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr