Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Nicole Bach folgt auf Bernd Schneider

Ortsbeirat Langendorf Nicole Bach folgt auf Bernd Schneider

An der Spitze des Langendorfer Ortsbeirats gibt es eine Veränderung. Nach 15 Jahren war Bernd Schneider nicht mehr angetreten. Für ihn übernimmt die bisherige Stellvertreterin.

Voriger Artikel
Kleine Feldscheune abgebrannt
Nächster Artikel
Alle Teams holen die Stufe „Gold“

Bernd Müller (von links), Bernd Junk, André Grieser, Ex-Ortsvorsteher Bernd Schneider, Volker Gade, Ortsvorsteherin Nicole Bach und Bürgermeister Peter Hartmann.

Quelle: Yanik Schick

Langendorf. „Ich denke einfach, es reicht. Es sollen jüngere Leute mit neuen Ideen ans Ruder.“ Mit diesen Worten dankte Bernd Schneider nach 15 Jahren als Ortsvorsteher Langendorfs ab. Er rief vor allem die örtlichen Aktionstage der zurückliegenden Jahre ins Gedächtnis, bei denen unter anderem der Platz vor der Dorfscheune gepflastert, der Jugendclub errichtet und das Haus Bubenheim abgerissen worden war.

„Es ist absolut spitze, wie viele helfende Hände wir im Dorf haben. Das hat mich schon begeistert“, so Schneider, der in seiner Bilanz lediglich bemängelte, dass der geplante Bau eines Stuhllagers in der Dorfscheune aus Kostengründen scheiterte. Bürgermeister Peter Hartmann sagte, er werde die „offene und ehrliche Art“ Schneiders vermissen.

Dessen Nachfolgerin ist nach einstimmiger Wahl bei der konstituierenden Ortsbeiratssitzung Nicole Bach. Die einzige Frau im vierköpfigen Gremium war in den vergangenen fünf Jahren stellvertretende Ortsvorsteherin. Bernd Junk (stellvertretender Ortsvorsteher) und André Grieser sind neue Gesichter im Ortsbeirat Langendorf. Sie ersetzen Schneider sowie den ebenfalls ausgeschiedenen Bernd Müller. Im nächsten Jahr gibt es wieder einen Aktionstag. Ansonsten regt der Ortsbeirat Patenschaften für die 30 Bänke in der Gemarkung an.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr