Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Nicht nur Kinder bestaunen die Züge

Modellbaustellung Nicht nur Kinder bestaunen die Züge

Zur Modellbauausstellung im historischen Rathaus kamen sehr viele Besucher. Manchen war bis dahin nicht bewusst, dass es in Neustadt so aktive Modellbahn­freunde gibt.

Voriger Artikel
Tradition endet mit dem 42. Weihnachtsbasar
Nächster Artikel
Aus Fest im Saal wird starker Verein

Das Interesse an der großen Modelleisenbahnanlage im Neustädter Rathaus war groß. Besonders viel Beachtung fanden die Nachbauten (kleines Foto). Fotos: Klaus Böttcher

Neustadt. Der Saal des historischen Rathauses in der Junker-Hansen-Stadt war am Wochenende ein Paradies für Freunde des Modellbaus und ganz speziell der Anhänger der Modellbahnen mit der Bezeichnung „TT“ (die OP berichtete). Dabei ist TT die Abkürzung für den englischen Begriff Table Top, was zu Deutsch Tischfläche bedeutet. Die sinngemäße Bedeutung lautet „es passt auf den Tisch“.

In Neustadt waren es viele Tische mit einer Gesamtlänge von 40 Metern und 80 Metern Gleisen. Die doppelte Zahl an Gleismetern stammt daher, weil bei den TT-Modellbauern grundsätzlich doppelgleisig aufgebaut wird.

Die kleinen Bahnen, die in einem Maßstab von 1:120 gebaut sind, fahren nicht nur auf der Tischplatte. Ihr Untergrund passt auch in den Kofferraum eines Autos.

Das kommt durch die Modulbauweise. Die Module haben eine genormte Größe und ihr Schienenaufbau ist auch genormt, sodass die Module beliebig zusammengebaut werden können. Nicht nur die Module der „Interessengemeinschaft TT-Modellbaufreunde Hessen“ können zu einer großen Anlage, wie jetzt in Neustadt, zusammengebaut werden. Auch Module von auswärtigen Modellbaufreunden passen zueinander. Die Spurweite der Gleise bei der TT-Bahn beträgt nur 12 Millimeter gegenüber der H0-Spurweite von 16,5 Millimetern, wie sie bei anderen Modellbaugruppen üblich ist.

Schon am Samstag kamen erstaunlich viele Besucher in das historische Rathaus. Am Sonntagvormittag sei es viel Fachpublikum gewesen, sagt Heinz Georg Naumann von den Veranstaltern.

Am Nachmittag waren es dann vielfach Familien mit Kindern, wobei man aber nicht nur staunende Kinder sah, sondern auch interessierte Erwachsene. Der Aufbau rund um die kleinen Gleise wurde vielfach gelobt. Neben unterschiedlichen Landschaften oder Ortschaften war es der Nachbau des ehemaligen DDR-Grenzbahnhofs Gerstungen mit den umfangreichen Anlagen.

Vielfach bestaunt wurde auch die Technik. So werden mit einem Steuerpult die stationären Anlagen wie Weichen oder die Beleuchtung gesteuert und die Züge mit dem Handy. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Bilderausstellung, die große Beachtung fand. Die Bahn und die Bahnhöfe im Wandel der Zeit, könnte man die Ausstellung überschreiben, die Fotos aus Privatsammlungen zeigten. Bei vielen Besuchern wurden Erinnerungen an frühere Zeit beim Betrachten der Fotos wach.

Die Interessengemeinschaft TT-Modellbahnfreunde Hessen hat rund 20 Mitglieder aus ganz Hessen. Ihnen steht ein Raum im Haus der Vereine zur Verfügung. Dort treffen sie sich regelmäßig jeden zweiten Samstag und freuen sich auch über Besucher.

nNähere Informationen gibt es auch im Internet unter der Adresse www.tthessen.de.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr