Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Neustädter reden über ihre Zukunft

Neustadt Neustädter reden über ihre Zukunft

Im Mai wird der Startschuss zum “SILEK – Integriertes ländliches Entwicklungskonzept mit räumlichen und thematischen Schwerpunkt“ mit einem Workshop gegeben. Jetzt gilt es für die Bürger, die Zukunft ihrer Stadt mitzugestalten.

Voriger Artikel
Bartels ist jetzt auch offiziell Chefin an der Grundschule
Nächster Artikel
19-Jähriger bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt

Gemeinsam studieren Bürgermeister Thomas Groll und Harald Wedel eine Gebietskarte Neustadts.

Quelle: Karin Waldhüter

Neustadt. Bereits in August des vergangen Jahres beschloss die Neustädter Stadtverordnetenversammlung einstimmig, beim Hessischen Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft die Förderung eines integrierten ländlichen Entwicklungskonzept mit räumlichen und thematischen Schwerpunkt zu beantragen.

Dieses Instrument zur Entwicklung ländlicher Räume ist bisher nur von wenigen hessischen Kommunen auf den Weg gebracht worden und ist im Vorfeld von Flurbereinigungsverfahren möglich.

Da in Neustadt ein solches Verfahren für den Weiterbau der Autobahn 49 notwendig wird, sah Bürgermeister Thomas Groll die Chance, ein “SILEK“ für Neustadt zu beantragen. Auf diese Weise könne Neustadt im Zusammenspiel von Bürgern, Stadtverordneten und Magistrat Konzepte für die zukünftige Entwicklung der Stadt entwickeln.

von Karin Waldhüter

Mehr hierzu lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr