Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Neustädter qualifizieren sich für Deutsche Meisterschaften

Schach Neustädter qualifizieren sich für Deutsche Meisterschaften

Die erste Schach-Mannschaft der Integrierten Gesamtschule Neustadt sicherte sich bei der Hessenmeisterschaft in Königstein den Vizetitel. Das zweite Team der Schule landete auf Rang sieben.

Neustadt

Voriger Artikel
Startschuss für junge Familien fällt
Nächster Artikel
Der "Weg der Milch" überzeugt Jury

Vize-Hessenmeister der Haupt- und Realschulen sind (von links) Loris Mutze, Korbinian Witt, Roman Qayumi und Iwan Garan.Privatfoto

Neustadt. „Die Neustädter Schüler hatten sehr starke Gegner, was auch daran zu erkennen war, dass oft die 20-minütige Spielzeit pro Spieler ausgenutzt wurde und es zu packenden Endspielen kam“, berichtete Schach-AG-Leiterin Ursula Lembach. Besonders der sehbehinderte Roman Qayumi, dem wieder Erich Böhme, der Ehrenvorsitzende des Hessischen Schachverbandes aus Stadtallendorf, zur Seite stand, habe die Zuschauer beeindruckt. Iwan Garan blieb als einziger Neustädter ohne Niederlage. Einmal kam ihm der Zufall zu Hilfe: Während des Spiels klingelte das Handy seines Gegners, was zum sofortigen Punktverlust führte.

„Korbinian Witt überzeugte durch das Spielen mit viel Ruhe und Konzentration“, freute sich Lembach. Witt gewann vier von fünf Spielen. Auch Loris Mutze spielte hervorragend am vierten Brett und holte drei Punkte. „Er war der Motivator der Mannschaft und knüpfte Kontakte vor allem zur Langener Mannschaft, sodass einem freundschaftlich geprägten, packenden Revanche-Kampf bei der Deutschen Meisterschaft im Mai nichts mehr im Wege steht“, sagte Lembach und ergänzte, Langen sei das Team gewesen, dem sich die Neustädter beugen mussten.

In der Wettkampfklasse H/R waren sieben Teams angetreten. Am Ende war Neustadt punktgleich mit der Albert-Einstein-Schule in Langen. Die Brettpunkte entschieden - und Langen trug den Sieg davon.

Volker Schmidt, der Konrektor der Martin-von-Tours-Schule, freute sich über die großartige Leistung der Neustädter. Er lobte auch das Engagement der zweiten Mannschaft. Andreas Welsch (8c), Jeff Czaja (6a), Laura Mutze, Samanta Kirchner (beide 7b) und Giuseppe Marcello (8c) waren auf Rang sieben gelandet.

Lembach und Böhme sind glücklich über den zusätzlichen Motivationsschub, für den der Erfolg gesorgt hat. Sie planen, mit den Schülern bis zur Deutschen Meisterschaft Eröffnungen zu trainieren, mit denen der Gegner irritiert werden soll. Die Wettkämpfe der H/R-Schulmannschaften finden vom 2. bis zum 5. Mai 2013 in Schönberg (Niederbayern) statt und dauern drei Tage.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr