Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Neustädter Hunde legen Frühjahrsprüfung ab

Verein Deutscher Schäferhunde Neustädter Hunde legen Frühjahrsprüfung ab

Mit der Frühjahrsprüfung startete der Neustädter Schäferhundeverein in die neue Saison. Werner Kebernik wurde mit "Donny vom Semrowplatz" der Tagessieger.

Voriger Artikel
Überfall auf eine Spielhalle in Neustadt
Nächster Artikel
"Die Kirmes war früher viel familiärer"

Nach der Prüfung stellten sich zum Foto: Mirko Beins (von links), Werner Kebernik, Horst Schmiermund, Thomas Buschbacher (Helfer im Schutzdienst), Heike Buschbacher, Uwe Loch (Richter), Manfred Völp und Otto Semmler (Prüfungsleiter).

Quelle: Klaus Böttcher

Neustadt. Zur Frühjahrsprüfung der Neustädter Ortsgruppe im Verein Deutscher Schäferhunde hatten sich sieben Teilnehmer angemeldet. Leistungsrichter Uwe Loch aus Grebenhain beurteilte Hund und Hundeführer in drei Disziplinen. Das war zuerst die „Suche“ nach Gegenständen im freien Gelände, danach auf dem Übungsplatz der Ortsgruppe die „Unterordnung“ und zum Schluss der „Schutzdienst“. In jeder der drei Disziplin konnten die Teilnehmer 100 Punkte erreichen.

  • Bei der Suche erhielt Werner Kebernik mit „Donny vom Semrowplatz“ 92 Punkte, Heike Buschbacher aus Philippstal mit „Utax vom Lehrbacher Schloss“ 90 Punkte, Horst Schmiermund mit „Enzo von Hause“ ebenfalls 90 Punkte. Manfred Völp aus Frankfurt mit „X von Neander­tal“ kam auf 98 Punkte und Mirko Beins aus Barsinghausen mit „Ben von der Ziegenranch“ erreichte die volle Punktzahl von 100.
  • In der Unterordnung erreichte Werner Kebernik mit „Donny“ 97 Punkte, Heike Buschbacher mit „Utax“ 73 Punkte, Horst Schmiermund mit „Enzo“ 84 Punkte, Manfred Völp mit „X“ 92 Punkte und Mirko Beins mit „Ben“ 100 Punkte.
  • Im Schutzdienst erhielten Werner Kebernik 99, Heike Buschbacher 93, Horst Schmiermund 80, Manfred Völp 94 und Mirko Beins 96 Punkte.

Damit erzielten am Ende Werner Kebernik (Gesamt 292 Punkte) und Mirko Beins (291) die Note „vorzüglich“. Manfred Völp wurde mit 284 Punkten in „sehr gut“ eingestuft und Heike Buschbacher (256) sowie Horst Schmiermund (254) erhielten die Note „gut“. Zum Schluss führte Werner Kebernik noch „Amy von der Kölner Bucht“ in der Begleithundesparte vor und bestand diese Prüfung ebenfalls.

Otto Semmler leitete die Prüfung und Thomas Buschbacher sowie Nils Jäger waren als Fährtenleger aktiv.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr