Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Die Begeisterung für Schach wächst

Schach Die Begeisterung für Schach wächst

Zum Finale des Hessischen Schulschach-Mannschaftswettbewerbs waren 53 Teams mit insgesamt 220 Spielern aus ganz Hessen angereist. An den Start gingen auch drei Mannschaften der Martin-von-Tour-Schachschule.

Voriger Artikel
Bodenpflege aus der Luft
Nächster Artikel
Die Dorfmystery-Jäger gruselt es selbst

Die erste Mannschaft der Martin-von-Tours-Schule mit Rudolf Falkenstern (von vorne, rechts), Alexander Ditschler, Maximilian Schmitt (alle Klasse 10) und etwas verdeckt Vlad Teske (Klasse 6) landete in ihrer Gruppe auf Platz sieben.Foto: Karin Waldhüter

Neustadt. Es geht äußerst ruhig und leise zu im Haus der Begegnung. Und das, obwohl gerade 220 Schüler und rund 100 Lehrer, die sie begleitet haben, den großen Saal füllen. Hochkonzentriert sitzen die Schüler vor ihren Schachbrettern und scheinen die Welt um sich herum vergessen zu haben.

Erstmals war Neustadt der Austragungsort der Hessischen Schulschach-Mannschaftswettbewerbe. Ausrichter ist der Verband der Hessischen Schachjugend in Zusammenarbeit mit der Stadt Neustadt und der Martin-von-Tours-Schule, die seit Januar Träger des Qualitätssiegels „Deutsche Schachschule“ ist.

Während der Überreichung war es zwischen Landesschulschach-Referent Simon Martin Claus, Ursula Lembach, die Schach an der Neustädter Schule etabliert hat, und Bürgermeister Thomas Groll zum Gespräch über die Nutzung des Hauses der Begegnung gekommen. Dass es dann so schnell und noch vor der Renovierung des Gebäudes zu der Veranstaltung in Neustadt kam, war einer anderweitigen Absage geschuldet.

Den Hessischen Schulschach-Mannschaftswettbewerb gibt es seit rund 30 Jahren. Eingeteilt in die Wettkampfgruppen II, III, IV sowie eine Grundschul-, eine Haupt- und Realschul-, eine Mädchen- und eine offene Gruppe waren am Vormittag 53 Mannschaften mit jeweils vier Spielern an den Start gegangen. Die Sieger des Wettbewerbs qualifizierten sich für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Angereist waren Schüler von Kassel bis Bernsheim, berichtete Claus: „Vom einfachen Anfänger bis hin zu mehreren Spielen, die im hessischen Leistungskader spielen, ist alles dabei.“ Für die Martin-von-Tours-Schule gingen drei Mannschaften in der Wettkampfgruppe „Haupt- und Realschulen“ an den Start.

Infoabend am 22. März

Die Mannschaften waren gut in das Turnier gestartet, und jeder Spieler trug mit Punkten zum Erfolg des jeweils eigenen Teams bei. Alexander Ditschler, Carlo Kappel und Angelika Richter waren die besten Spieler und erzielten jeweils drei Punkte. Am Ende belegte die erste Mannschaft der MvT-Schule den siebten Platz. Einen Platz dahinter reihte sich die dritte Mannschaft ein. Die zweite Mannschaft schloss das Turnier auf dem zehnten Platz ab.

Gespielt wurden jeweils fünf Turnierrunden im Schweizer System. Dabei errechnete ein Computerprogramm den Gegner: „Starke spielen gegen starke Mannschaften und schwache gegen schwache Mannschaften“, verdeutlichte Claus den fairen Wettkampf. Jeder Spieler hatte 20 Minuten Bedenkzeit, ein Spiel konnte also maximal 40 Minuten dauern.

Begonnen hatte der Tag mit einer Begrüßung durch Bürgermeister und Schirmherr Thomas Groll und Schulleiter Volker Schmidt. „Als eine der kleinsten integrierten Gesamtschulen im Landkreis sind wir die einzige, die das Deutsche Schachsiegel trägt“, hob Schmidt hervor. Bei den ersten Turnieren seien die Neustädter noch mit sechs Schachbrettern ausgekommen – heute seien es 100 Bretter, verdeutlichte er die gewachsene Schachbegeisterung. Im Gespräch mit der OP beschrieb Ursula Lembach die Veranstaltung als eine große Herausforderung für die Schule und lobte die gelungene Umsetzung durch die Mithilfe von Schülern, Eltern, Lehrern, Schulleitung, Sekretariat und Hausmeister als eine großartige Gemeinschaftsleistung. „Die ganze Schule ist aktiv, darauf können wir stolz sein“, sagte Lembach.

Die Schulgemeinde hatte sich beteiligt, Kuchen gespendet, beim Aufbauen geholfen, und viele Schüler und Lehrer schauten im Haus der Begegnung vorbei und informierten sich über den Fortgang. Im Untergeschoss stellte sich die Holz-und Textilfirma der Schule vor, und die Cateringschulfirma sorgte für die Verpflegung der Gäste.

Für alle Schachinteressierten findet am 22. März um 19 Uhr im Schachraum der MvT-Schule ein Informationsabend statt. Dann soll geklärt werden, ob Interesse an einem Schachtreff/Schachverein besteht.

Die Ergebnisse

Haupt- und Realschulen

1. Montessori Kassel; 2. Holderbergschule Eschenburg; 3. Jakob-Grimm-Schule Rotenburg (...) 7. Martin-von-Tours-Schule Neustadt I; 8. MvTS Neustadt III; (...) 10. MvTS Neustadt II.

Mädchen

1. BvSS I Mörfelden; 2. Gymnasium Gernsheim; 3. WNS Bad Hersfeld.

Offene Gruppe

1. AKG Bernsheim; 2. Carl Strehl Marburg; 3. Taunusgymnasium Königstein.

Grundschule

1. Erasmus-Grundschule Offenbach; 2. ASB Mundanis Frankfurt; 3. GS Falkenflug Löhnberg.

Wettkampfgruppe II

1. Gymnasium Schloss Hansenberg; 2. Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen; 3. Gymnasium Gernsheim.

Wettkampfgruppe III

1. Gymnasium Oberusel; 2. Dreieichschule Langen; 3. Gesamtschule Odersberg Bad Hersfeld.

Wettkampfgruppe IV

1. Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen I; 2. Leibnizschule Offenbach; 3. Gymnasium Gelnhausen II.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr